Besuch im „Herzstück“ des Schwimmbads

 LINCKE
Foto:
1 von 1
LINCKE

von
05. Juli 2017, 14:02 Uhr

Sie sind seit vielen Jahren „sein Reich“: Jan Sarraß (Foto) hat unsere Zeitung in die Katakomben des Pinneberger Schwimmbads mitgenommen. Der Techniker kümmert sich um die Anlagen des 45 Jahre alten Bads. Sarraß verriet im Gespräch viele Fakten, die die Schwimmer nicht kennen: So werden alle zwei Wochen etwa 65 Kilo Chlorgas benötigt. Pro Stunde laufen 780  000 Liter Wasser durch die Filteranlagen. Und wer das Becken verlässt, nimmt nicht wenig Wasser mit raus. Seite 4

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen