Badebucht: Schwitzen wird teurer

Der Sauna-Bereich ist das Zugpferd der Badebucht. 2014 wurden 32094 Tickets gelöst.
1 von 2
Der Sauna-Bereich ist das Zugpferd der Badebucht. 2014 wurden 32094 Tickets gelöst.

Stadtwerke erhöhen zu heute Preise für die Sauna um 1,50 Euro / Schuld ist laut Betreiber der gestiegene Steuersatz

shz.de von
01. Juli 2015, 16:00 Uhr

Der Boom-Bereich der Badebucht wird teurer. Zum heutigen 1. Juli erhöhen die Stadtwerke als Betreiber des Kombibads die Preise für die Sauna. Ab sofort kosten die Tickets 1,50 Euro mehr. Die Preissteigerung schlägt sich auch in den Zehner-Karten nieder (siehe Kasten). Als Grund nennt Stadtwerke-Geschäftsführer Adam Krüppel höhere Steuern für öffentliche Sauna-Betriebe.

Laut Krüppel ist zum 1. Januar 2015 der ermäßigte Steuersatz von sieben Prozent für gesundheitsfördernde Sauna-Besuche gestrichen worden. Seither seien für die Betreiber der Bäder 19 Prozent Mehrwertsteuer fällig. „Wir haben versucht, durch interne Maßnahmen diese fiskalische Mehrbelastung abzufedern. Wir müssten rechnerisch eigentlich drei Euro aufschlagen, erhöhen alle Tickets aber nur um 1,50 Euro. Dabei sind wir an wirtschaftliche Grenzen gestoßen.“

Sauna und Wellness ist das Zugpferd der defizitären Badebucht, die die Stadt jährlich mit knapp 2,1 Millionen Euro subventionieren muss. 32  094 Besucher lösten 2014 ein Sauna-Ticket. Noch 2012 ging der Betreiber von rund 27  000 Sauna-Gästen pro Jahr aus, verzeichnete seither eine stetig steigende Nachfrage. Die Stadtwerke investierten daher in jenem Jahr rund 600  000 Euro in ein neues Ruhehaus und die Erweiterung der Massageräume.

2013 zeichnete der Deutsche Sauna-Bund die Anlage dann mit dem Fünf-Sterne-Prädikat „Sauna-Premium“ aus. Krüppel ließ seinerzeit durchblicken, dass die Stadtwerke den Bau einer weiteren Sauna als Ergänzung zu den fünf bestehenden in Planung hätten. 2014 wurde jedoch zunächst die Dampfsauna für rund 40  000 Euro modernisiert. Badleiter Karsten Niß erklärte gestern anlässlich der Veröffentlichung zur Preiserhöhung: „Wir werden auch künftig kräftig investieren, um unser Niveau und unser Angebot weiter zu verbessern.“


> www.badebucht.de

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen