Ausgezeichnete Leseförderung

wst_praevention
1 von 2

BiSS-Verbundschule EBG wird für Engagement in der Sprachförderung gewürdigt / Eine von neun Einrichtungen im Land

shz.de von
04. November 2017, 16:00 Uhr

Stephan Krumme, Schulleiter der Ernst-Barlach-Gemeinschaftsschule (EBG), setzt gerade zur feierlichen Rede an, da wird er unterbrochen – das Handy. „Moment, ich geh schnell ran.“ Krumme setzt einige SMS ab. „Wichtig“, sagt er entschuldigend. Die Schüler in der Aula lachen. Sie wissen, worauf ihr Schulleiter hinaus will: Lesen ist wichtig. Wer lesen kann, hat einen großen Vorteil, lesen bildet, lesen macht stark. „Egal wo ihr seid, ihr müsst ständig lesen“, erläutert Krumme. Dass selbst die Tutorials bei Youtube untertitelt sind, muss er hier allerdings gar nicht mehr als Beispiel hervorkramen. Nicht an seiner Schule. Auf seine Frage an die Fünftklässler, wer in den Ferien ein Buch gelesen hat, gehen alle Finger in die Luft.

Lese- und Sprachförderung wird an der EBG großgeschrieben. Und dafür gab es gestern viel Lob. Von Schulrätin Adelia Schuldt bekam die Einrichtung während einer kleinen Feierstunde die Auszeichnung „Biss-Verbundschule“ überreicht. Biss steht für „Bildung durch Sprache und Schrift“ und ist ein Forschungs- und Entwicklungsprogramm, das sich deutschlandweit der Lese- und Sprachförderung verschrieben hat.

106 Verbundeinrichtungen nehmen am Biss-Programm teil. Die EBG ist eine von neun Schulen in Schleswig-Holstein. „Die Auszeichnung ist eine Würdigung unseres Engagements“, erklärt Lehrerin Ulrike Rohr, Verbindungsfrau zur Initiative und einer der ausgebildeten Lese-Coaches an der Schule. „Sie bestätigt, dass wir bei der Leseförderung in allen Fächern sehr weit sind“, erläutert sie nicht ohne Stolz.

Bereits seit zehn Jahren legt die EBG den Schwerpunkt auf Sprach- und Leseförderung. Seit 2007 und damit quasi von Beginn an macht sie mit beim NLZ (Niemanden zurücklassen)-Leseprojekt „Lesen macht stark“. Dort werden unter anderem fachspezifische Lesestrategien vermittelt, erklärt Rohr. Wie das praktisch aussieht? Im Text werden wichtige Passagen nicht nur unterstrichen, sondern darüber hinaus zum besseren Textverständnis Inhalte in Tabellen übertragen oder sogar durch zusätzliche Informationen erweitert.

„Ich selbst bin eine Leseratte“, berichtete Schuldt den Schülern während der Feierstunde. Trotzdem könne sie verstehen, wenn Kinder sagten, das sei nicht ihrs. Doch Lesen sei wichtig, betonte auch die Schulrätin, die die Urkunde überreichte. Eine Plakette, die die EBG als Biss-Schule ausweist, komme auch noch, kündigte sie an. Von der EBG schlug Schuldt den Bogen zum Land. „Ganz Schleswig-Holstein steht in der Leseleistung gut da, obwohl wir sogar die Heterogenität erweitert haben“, bekannte sie. Jetzt war es an der Schulrätin, stolz auf das Erreichte zu sein.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen