Apfelbauer und der Klimawandel

Matthias Sdun (rechts) filmt das Gespräch zwischen NDR-Reporter Philipp Abresch (links) und dem Haselauer Apfelbauern Jan Plüschau.
Matthias Sdun (rechts) filmt das Gespräch zwischen NDR-Reporter Philipp Abresch (links) und dem Haselauer Apfelbauern Jan Plüschau.

Für die Reportage-Reihe Wetterextrem dreht der NDR beim Haselauer Obstbauern Jan Plüschau / Sendetermin ist im September

Avatar_shz von
03. Mai 2019, 16:00 Uhr

Haselau | „Wetterextrem – der Norden im Klimawandel“: Der NDR berichtet im Fernsehen, im Radio und online. Wie sich das Wetter in Deutschland wandelt, mit dieser Frage beschäftigt sich der NDR-Reporter Philipp Abresch. Der ehemalige Leiter des ARD-Studios Singapur hat sich dazu mit seinem Team auch in der Haseldorfer Marsch umgesehen. Mit dem Haselauer Jan Plüschau holte Abresch sich einen versierten Apfelbauern vor die Kamera. „Der Obstanbau ist hier ein wichtiger Wirtschaftszweig“, betonte Abresch.

Die ersten Aufnahmen für die dreiteilige Reportage-Reihe „#wetterextrem“ entstanden bereits im Herbst 2018 bei der Apfelernte. 100 Hektar bewirtschaftet Plüschau, zehn Mitarbeiter hat er. Neben Apfelbäumen gibt es auch eine 4,5 Hektar große Kirschplantage. Die wird durch eine Überdachung geschützt. Diesmal hat Plüschau mit seinen Leuten die Arbeiten selbst erledigt. Es gibt zwar Fachfirmen, die aber seien teuer. „Deshalb sind wir ein bisschen zeitlich in Verzug geraten“, sagte Plüschau. Die Beobachtung der Wetterlage gehört zu Plüschaus Alltag. Damit die Blüte nicht vom Frost zerstört wird, gibt es Beregnungsanlagen. Sie wurden bereits mehrfach genutzt. Acht Nächte hintereinander gab es im April Frost, schilderte der Apfelbauer. Am 20. März lag die Temperatur sogar bei Minus 6 Grad. Wie wird der Sommer 2019? Plüschau will keine Prognose geben. „Es kommt, wie es kommt“, sagt er lakonisch.

Abresch und sein Team, die Videojournalisten Babette und Matthias Sdun, sind für das NDR Fernsehen an Nord- und Ostsee, im Alten Land und in Niedersachsen unterwegs. Die begleitende Berichterstattung findet bereits jetzt statt, parallel zu den Dreharbeiten. NDR.de zeigt in einem Schwerpunkt, wie sich der Klimawandel auf die Menschen im Norden auswirkt. „Aber man sollte davor keine Angst haben“, betont Abresch. Zudem gibt es Video-Tutorials, die erklären, was jeder tun kann.

>

www.ndr.de/wetterextrem

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen