Haselau : Anwohner müssen mit Stromausfällen rechnen

Das Stromnetz ist veraltet - jetzt müssen neue Kabelverteilerschränke her. Die Austauschaktion der Stadtwerke ist dringend notwendig. Stromausfälle sind die Folge.

shz.de von
27. August 2013, 00:31 Uhr

Die Wedeler Stadtwerke bringen die Stromnetze in der Marsch auf Zack. Ab Mittwoch, 28. August, werden in Haselau sukzessive sämtliche Kabelverteilerschränke erneuert, teilt der Versorger in einer Pressemitteilung mit. Die Aktion „Haselaus Stromnetz auf Zack bringen“ wird bis Ende des Jahres andauern. Von Woche zu Woche werden sich die Stadtwerke durch die Straßen Haselaus durcharbeiten, um die insgesamt 96 veralteten Kabelverteilerschränke auf den neuesten Stand der Technik zu bringen.

„Damit an den Kabelverteilerschränken gearbeitet werden kann, muss der jeweilige Bereich stromlos geschaltet werden“, berichtet Christian Möller, Abteilungsleiter des Asset Service bei den Stadtwerken Wedel. Die Abschaltzeit beträgt etwa zwei bis drei Stunden. Während dieser Zeit haben die betroffen Bereiche beziehungsweise Straßen keinen Strom. 48 Stunden vor der Stromabschaltung wird jeder Haushalt schriftlich über die Zeit und Dauer der Arbeiten informiert.

„Diese Maßnahme ist wichtig, damit wir die Versorgungssicherheit gewährleisten können. Die jetzigen Verteilerschränke sind so veraltet, dass wir den Wedeler Qualitätsstandard nicht einhalten können“, so Möller. Gern beantwortet der Wedeler Versorger Fragen, die eventuell zu diesem Thema anfallen, unter der Telefonnummer (0 41 03) 80 50.

Weiter Informationen unter www.stadtwerke-wedel.de


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen