zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

18. Oktober 2017 | 13:56 Uhr

Wedel : Alfons begeistert auf der Batavia

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Zwischendurch wurden auf einer Leinwand Einspieler von Alfons-Interviews auf Wochenmärkten und in Fußgängerzonen gezeigt.

shz.de von
erstellt am 23.Feb.2015 | 16:00 Uhr

Wedel | Mit leisen Untertönen und dabei immer charmant-lässig stellte Emmanuel Peterfalvi unter Beweis, dass er nicht nur den trotteligen Reporter mimen kann, sondern auch ein Meister des politisch-kritischen Kabaretts ist. Die Panzer der Bundeswehr hätten wohl ihren letzten Check von Hermann Göring bekommen, und die französische Nationalhymne habe eigentlich einen blutrünstigen Text. „Für eine Friedensdemo ist sie genau so geeignet wie Dominique Strauss-Kahn als Frauenbeauftragter.“ Bei den Demonstrationen in Paris für die Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ sei er selbst dabei gewesen. „Früher als Jugendliche haben wir Charlie Hebdo und den Playboy gelesen.“ Ganz still wurde es im Publikum, als Peterfalvi für einen Schuldenerlass Griechenlands plädierte und argumentierte: „Auch 1953 wurde die Hälfte der Schulden Deutschlands für einen Neuaufbau getilgt.“

Zwischendurch wurden auf einer Leinwand Einspieler von Alfons-Interviews auf Wochenmärkten und in Fußgängerzonen gezeigt. Und da waren sie, die absurden Fragen an nichtsahnende Bürger. „Wären Sie bereit, für Putin ein Bundesland zu opfern?“ Thüringen sei zu schade, aber Sachsen ginge, so ein Passant. Und warum tragen die Griechen ständig Eulen nach Athen, anstatt sie einfach mit der Post zu schicken? So etwas fällt nur Alfons ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen