Ära Sievers bei der „Eintracht“ ist vorbei

Der bisherige Vereinschef Reiner Sievers (rechts) überreicht Chorjubilar Horst Siemsen die Ehrenurkunde.
1 von 2
Der bisherige Vereinschef Reiner Sievers (rechts) überreicht Chorjubilar Horst Siemsen die Ehrenurkunde.

Christian Lührs neuer Vereinschef

shz.de von
05. Februar 2018, 16:05 Uhr

18 Jahre Vorsitz im Männergesangverein „Eintracht“ von 1884 sind für Reiner Sievers auf der Hauptversammlung zu Ende gegangen. Im Schulungsraum der Feuerwehr wurde er mit Dankesworten und Komplimenten verabschiedet und hatte selbst auch einen Grund zur Freude: „Dank unserer 225 passiven Mitglieder sind wir immer noch der größte Gesangverein in Schleswig-Holstein“.

Vor allem Chorleiter Olaf Polenske fand anerkennende Worte für Sievers. „Mit dir verliert der Vorstand eine Persönlichkeit mit Format, wie man sie heutzutage selten findet“. Sievers habe stets die Interessen des Vereins in den Mittelpunkt seines Handelns gestellt und sei immer neuen Ideen zugänglich gewesen. Seine Impulse hätten das Leben im Verein bereichert. Er hinterlasse Fußstapfen, in die sein Nachfolger erst einmal hineinwachsen müsse.

Und der wurde auf dem von 50 aktiven und passiven Mitgliedern besuchten Jahrestreffen rasch gefunden. Einstimmig zum neuen Vorsitzenden wurde Christian Lührs (Foto), Sänger im zweiten Bass, gewählt. Er war bisher Zweiter Vorsitzender. Die freigewordene Position übernahm für ein Jahr der wiedergewählte Zweite Kassenwart Hans-Albert Krüger in Personalunion. Erneut das Vertrauen der Mitgliedschaft erhielt Schriftführer Bernd Fischer. Wieder in den Festausschuss wurden Diana Sievers und Tim Pahl berufen.

Zuvor wurden Uwe Seeger und Karl-Heinz Hörburger vom scheidenden Vereinschef zu „Sängern des Jahres“ ernannt und mit Präsentkörben belohnt. Sie waren von insgesamt 63 Auftritten und Chorproben 60-mal dabei. Auf Platz drei der Rangliste kam Klaus-Heinrich Wehlen mit 58 Teilnahmen. Horst Siemsen erhielt die Ehrennadel in Gold des Sängerbundes Schleswig-Holstein für 60 Jahre Singen im Chor. Außerdem waren drei passive Mitglieder zur Jubilar-Ehrung gekommen: Thea Kühl (50 Jahre), Christa Eikmeier und Heinz Lüchau (beide 25 Jahre).

Konstant ist die Anzahl der Chormitglieder in den drei Sparten. Wie Hans-Albert Krüger berichtete, verfügt der Männerchor über 31 Sänger. Den „Marsch Mel(l)os“ gehören inzwischen 26 Damen an. Spartenleiterin Sonja Wehner freute sich, dass es mit dem Elbkinderchor nach den Sommerferien plötzlich wieder aufwärtsging. 23 Kinder üben mit ihrer Musiklehrerin Natascha Getmann aus Heist für ihr nächstes Konzert.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen