zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

20. November 2017 | 03:26 Uhr

Advent in Gemeinschaft erleben

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Planungstreffen Interessierte aus Heist und Moorrege sind am 12. Oktober willkommen / Zwei Gastgeber stehen bereits fest

In den Gemeinden Moorrege und Heist soll auch in diesem Jahr gemeinsam die Vorweihnachtszeit gefeiert werden. Unter der Leitung der beiden Heistmerinnen Marga Kohrn und Ute Jäger wird zum sechsten Mal an der Aktion „Lebendiger Advent“ teilgenommen. Um die Veranstaltungsreihe zu planen, laden die beiden Frauen gemeinsam mit Pastorin Vivian Reimann-Clausen aus Moorrege für Donnerstag, 12. Oktober, zu einer Informationsveranstaltung ein. Treffpunkt ist um 18 Uhr der Vorraum der Heistmer Wilhelm-Grothe-Halle in der Hauptstraße 53.

Auf die Idee, die Adventszeit mit Menschen aus der Nachbarschaft zu feiern, ist Jäger durch eine Freundin aus Elmshorn gebracht worden. Dort war es bereits etabliert. „Das kann man auch bei uns machen, hab ich mir gedacht“, erinnert sich Jäger. Die 30- bis 45-minütigen Zusammenkünfte finden in Carports, Garagen oder unter freiem Himmel statt und beginnen stets um 18 Uhr. „Der Gastgeber kann sich aussuchen, wie er die Treffen gestaltet“, erläutert Jäger. Serviert werden können Tee, Punsch oder Glühwein, Schmalzbrot oder Kekse. „Es soll kein Essen sein, denn es dreht sich um das Zusammenkommen“, betont Kohrn. Auch das Programm ist variabel, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Es kann eine Geschichte vorgelesen oder ein Gedicht vorgetragen werden, wer ein Instrument spielt, darf das selbstverständlich auch einsetzen. Zwei Liederhefte in ausreichender Zahl sind bei den Organisatorinnen vorhanden, die Heistmer Hefte sind sogar in Großdruck. Auch kann der Eingang zum Treffpunkt schön geschmückt werden, damit die Gäste den Weg leichter finden. Zwei Termine stehen bereits fest: Start ist traditionell am Freitag, 1. Dezember, bei Familie Jäger in der Rosentwiete 25 in Heist. Die Abschlußfeier findet am Freitag, 22. Dezember, statt. Die beginnt allerdings erst um 19 Uhr. Geplant ist in der Kapelle auf dem Friedhof an der B  431 eine Andacht. Der Weg dorthin wird von der Jugendfeuerwehr mit Fackeln beleuchtet. Für den musikalischen Rahmen sorgt die Gruppe Raku, bei Punsch klingt der Abend mit einem gemütlichen Beisammensein an Feuerkörben aus.

Angesprochen fühlen sollen sich Heistmer und Moorreger. Wer dabei sein möchte, kann einfach zur Vorbesprechung kommen. Wer Fragen hat, kann Kohrn unter Telefon (0  41  22) 8  15  09 und Jäger unter (0  41  22) 8  25  48 erreichen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen