Christlich-jüdischer Dialog : Wedel knüpft Kontakte zur Liberalen Jüdischen Gemeinde Hamburg

Avatar_shz von 13. Juni 2021, 18:00 Uhr

shz+ Logo
Pastorin Susanne Huchzermeier-Bock (von links) und Robert Gottwald, Wolfram und Irmgard Jasker sowie Rainer Bleuel vom Arbeitskreis gegen Rechtsradikalismus und Ausländerfeindlichkeit der Stadt Wedel wollen den Austausch mit der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hamburg ausbauen.
Pastorin Susanne Huchzermeier-Bock (von links) und Robert Gottwald, Wolfram und Irmgard Jasker sowie Rainer Bleuel vom Arbeitskreis gegen Rechtsradikalismus und Ausländerfeindlichkeit der Stadt Wedel wollen den Austausch mit der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hamburg ausbauen.

Aus einer Spendensammlung hat sich ein reger Kontakt entwickelt. Sobald die Corona-Bestimmungen es zulassen, will der Arbeitskreis gegen Rechtsradikalismus die Liberalen Juden nach Wedel einladen.

Wedel | Das Gedenken an die Verbrechen und Greueltaten an Juden in der Nazizeit, das jedes Jahr zum 9. November, der so genannten Reichspogromnacht, gefeiert wird, konnte der Arbeitskreis gegen Rechtsradikalismus und Ausländerfeindlichkeit der Stadt Wedel in diesem Jahr wegen Corona nicht vor Ort am Mahnmal der KZ-Toten an der Rissener Straße (B431) begehen. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen