Strafzettel-Posse in Wedel : „Einfach verrückt“: Maximilian Spohr protestiert gegen Bußgeld – mit Erfolg

Avatar_shz von 18. Oktober 2021, 18:00 Uhr

shz+ Logo
Eine Einfahrt, die vor eine Wand läuft. Als Maximilian Spohr dort sein Auto abstellte, bekam er ein Ticket. Das ließ der Wedeler nicht durchgehen und protestierte.
Eine Einfahrt, die vor eine Wand läuft. Als Maximilian Spohr dort sein Auto abstellte, bekam er ein Ticket. Das ließ der Wedeler nicht durchgehen und protestierte.

Das Strafticket mochte Maximilian Spohr nicht bezahlen. Er hatte sein Auto im Ansgariusweg vor abgesenktem Bürgersteig geparkt. Doch damit behinderte er niemanden, denn es gab dort überhaupt gar keine Einfahrt.

Wedel | Maximilian Spohr ist mächtig sauer, muss aber auch immer wieder lachen, als er seine Geschichte erzählt. Es ist eine Posse um einen Strafzettel, der dem Wedeler im Ansgariusweg unter den Scheibenwischer geklemmt wurde. Weswegen, war dem 49-Jährigen Eventmanager erst gar nicht klar. Dann las er den Tatvorwurf – und wunderte sich sehr. „Es ist einfach v...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen