Mehr Abstand für Zuschauer : Corona-Maßnahmen: Theater Wedel reduziert Auslastung um 50 Prozent

Avatar_shz von 12. Januar 2022, 13:28 Uhr

shz+ Logo
Erika Wildgruber, Marko Lohmann (Mitte) und Gerhard Seel überzeugen in der Komödie „Altwerden ist nichts für Feiglinge“.
Erika Wildgruber, Marko Lohmann (Mitte) und Gerhard Seel überzeugen in der Komödie „Altwerden ist nichts für Feiglinge“.

Statt 100 Plätze sollen für die Vorstellungen der Komödie „Altwerden ist nichts für Feiglinge“ im Januar und Februar nur knapp 50 Sitze besetzt werden. Zudem sorgt eine Filteranlage für Frischluft im Raum.

Wedel | Die Komödie „Altwerden ist nichts für Feiglinge“, die sich jedweder Sinnsuche verweigert und stattdessen auf pure Unterhaltung, Zerstreuung und Amüsement setzt, kommt beim Publikum sehr gut an. Seit Ende November steht das Drei-Personen-Stück im Theater Wedel auf dem Spielplan. Viele Lacher zwischendurch und langanhaltender Applaus belohnen regelmäßig...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen