Ziel des ZBMG in Heist : Marsch und Geest: Bis 2023 sollen alle Verbandsgemeinden ans Glasfasernetz

Avatar_shz von 29. Juli 2021, 12:00 Uhr

shz+ Logo
Landesminister Bernd Buchholz (von rechts) ließ sich von ZBMGGeschäftsführerin Ines Nicolaisen, Verbandsvorsteher Jürgen Neumann und Vitronet-Bauleiter Manfred Lüders auch die Funktionsweise eines Kabelverteilerschranks erläutern.
Landesminister Bernd Buchholz (von rechts) ließ sich von ZBMGGeschäftsführerin Ines Nicolaisen, Verbandsvorsteher Jürgen Neumann und Vitronet-Bauleiter Manfred Lüders auch die Funktionsweise eines Kabelverteilerschranks erläutern.

Förderbedingungen bremsen beim Ausbau des schnellen Internets. Schleswig-Holsteins Wirtschafts- und Technologie-Minister Bernd Buchholz (FDP) informierte sich in Heist über Schwierigkeiten.

Heist | Im Landesvergleich liegt der Zweckverband Breitband Marsch und Geest (ZBMG) mit seinem bereits bereitgestellten Glasfaser-Angebot für schnelles Internet im vorderen Bereich. Der Weg zum Ziel, eine hundertprozentige Versorgung, ist mühselig. Über die Schwierigkeiten informierte sich der schleswig-holsteinische Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen