Hiroshima-Gedenktag in Wedel : Mit Lotusblüten, Musik und Transparenten für die Abrüstung

Avatar_shz von 24. Juli 2021, 06:00 Uhr

shz+ Logo
Irmgard Jasker (von links), Marianne Wilke und Wolfram Jasker von der Friedenswerkstatt Wedel freuen sich über die große Resonanz, den der Hiroshima-Tag in Wedel bereits im Vorfeld erfährt.
Irmgard Jasker (von links), Marianne Wilke und Wolfram Jasker von der Friedenswerkstatt Wedel freuen sich über die große Resonanz, den der Hiroshima-Tag in Wedel bereits im Vorfeld erfährt.

Friedenswerkstatt Wedel und das Friedensnetzwerk Kreis Pinneberg gedenken am 6. August der Opfer der Atombombenabwürfe auf Japan und setzen Zeichen für die Forderung nach dem Beitritt Deutschlands zum Atomwaffenverbot.

Wedel | Ihre Haltung ist klar und prägnant formuliert: „Beitritt zum UN-Atomwaffenverbot jetzt!“, so prangt es auf den Bannern der Friedenswerkstatt Wedel und des Friedensnetzwerks Kreis Pinneberg. Sie wollen den 76. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima erneut zum Anlass nehmen, um ihren Abrüstungsforderungen auch in Richtung künftige Bundesregierung...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen