Partikelstreit in Wedel : Kraftwerk-Klagen abgewiesen: BI-Sprecherin nennt Verhandlung „eine Farce“

Avatar_shz von 14. Mai 2021, 18:30 Uhr

shz+ Logo
Die Richter folgten dem von der Aufsichtsbehörde eingeholten Gutachten, wonach keine schädliche Umwelteinwirkungen für die Gesundheit oder Sachgüter durch die Partikelemissionen des Wedeler Kohlekraftwerks zu erwarten seien.
Die Richter folgten dem von der Aufsichtsbehörde eingeholten Gutachten, wonach keine schädliche Umwelteinwirkungen für die Gesundheit oder Sachgüter durch die Partikelemissionen des Wedeler Kohlekraftwerks zu erwarten seien.

Vertreter von Bürgerinitiative, Grünen und SPD kritisieren das Urteil des Verwaltungsgerichts. So geht es jetzt weiter.

Wedel | Die Palette der Reaktionen reicht von Frust bis Fassungslosigkeit: Wundenlecken in Wedel nachdem das Verwaltungsgericht Anwohnerklagen zum Kraftwerksbetrieb im Partikelstreit abgewiesen hat. Noch kurz vor dem lang ersehnten Termin hatte Kerstin Lueckow, Sprecherin der Bürgerinitiative „Stopp! Kein Mega-Kraftwerk Wedel“ (BI) Optimismus ausgestrahlt und...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen