Scharfkantige Bordsteine : Wedels neue Spitzerdorfstraße hat ein Barriereproblem

Avatar_shz von 18. August 2021, 19:00 Uhr

shz+ Logo
Ingenieur Volker König (rechts), Wedels Beauftragte für Menschen mit Behinderung, Kerstin Dietrich, und Wedels stellvertretender SPD-Fraktionschef Wolfgang Rüdiger sehen dringenden Handlungsbedarf angesichts der scharfkantigen Bordsteine im neu gestalteten Teil der Spitzerdorfstraße.
Ingenieur Volker König (rechts), Wedels Beauftragte für Menschen mit Behinderung, Kerstin Dietrich, und Wedels stellvertretender SPD-Fraktionschef Wolfgang Rüdiger sehen dringenden Handlungsbedarf angesichts der scharfkantigen Bordsteine im neu gestalteten Teil der Spitzerdorfstraße.

Die laut DIN-Norm für barrierfreies Bauen erforderlichen Abrundungen fehlen. Damit werden die Querungsstellen zu Hindernissen und Gefahren nicht nur für Menschen mit Behinderung, sagt der blinde Ingenieur Volker König.

Wedel | Wedels neu gestaltete östliche Spitzerdorfstraße: Parkflächen im südlichen Gehwegbereich, die nur zu erreichen sind, wenn man eine durchgezogene weiße Linie des neuen Fahrradstreifens überfährt. Darf man doch eigentlich gar nicht, hieß es verwundert seitens der CDU im Bauausschuss. Darf man doch, sagt die Verwaltung. Definitiv gar nicht mehr dürfen Au...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen