Olympische Spiele in Tokio : Bahnradsportler aus Wedel: Medaillentraum für Leon Rohde geplatzt

Avatar_shz von 03. August 2021, 18:00 Uhr

shz+ Logo
Beim Erstrunden-Rennen in Aktion: Leon Rohde (zweiter von rechts), hier mit seinen Mitstreitern Theo Reinhardt (von links), Felix Groß und Domenic Weinstein.
Beim Erstrunden-Rennen in Aktion: Leon Rohde (zweiter von rechts), hier mit seinen Mitstreitern Theo Reinhardt (von links), Felix Groß und Domenic Weinstein.

Der 26-Jährige fuhr am Dienstag (3. August) mit dem deutschen Bahnradvierer in der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung nur die sechstbeste Zeit. Am Mittwoch tritt auch der gebürtige Elmshorner Rob Muffels in Aktion.

Tokio | „Gold und Weltrekord für Bahnrad-Vierer“, war am Dienstag (3. August) eine Schlagzeile, die alle Sport-Interessierten in Deutschland erfreut haben dürfte. Hierbei handelte es sich um den Bahnrad-Vierer der Frauen – dagegen musste das Männer-Team mit Leon Rohde (26), der lange in Wedel lebte, am Dienstagmorgen (MESZ) seinen Medaillentraum begraben. In...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen