Integration in Wedel : Asylantrag abgelehnt – Ausbildung als letzte Chance für Flüchtlinge

Avatar_shz von 13. September 2021, 18:00 Uhr

shz+ Logo
Marta Litka (links), Koordinierungsstelle Integration der Stadt Wedel, und die ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuerin Elke Fleige sind stolz, dass Rahmatullah Sultani (von links), Ahmad Farshid Afshar, Masoud Amiri und Abbas Hosseini ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben.
Marta Litka (links), Koordinierungsstelle Integration der Stadt Wedel, und die ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuerin Elke Fleige sind stolz, dass Rahmatullah Sultani (von links), Ahmad Farshid Afshar, Masoud Amiri und Abbas Hosseini ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben.

Vier afghanische Flüchtlinge berichten von ihrer erfolgreichen Ausbildung, den Problemen bei Sprache und Jobsuche und ihrer Hoffnung, in Deutschland bleiben zu dürfen.

Wedel | Der Asylantrag von Rahmatullah Sultani, Masoud Amiri, Ahmad Farshid Afshar und Abbas Hosseini wurde abgelehnt. Dennoch haben die jungen Männern aus Afghanistan nun die Chance, dauerhaft in Deutschland zu bleiben. „Bei allen, die hier sind, wurden die Asylverfahren negativ beschieden. Ihre einzige Chance war, eine Ausbildung zu machen“, erläutert Elke ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen