zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

21. August 2017 | 05:07 Uhr

Wedel : 25 Jahre: Happy Birthday Elbsound

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Aus dem TSV-Jugendmusikkorps wurde die Big Band Wedel, die sich ins Elbsound Jazz-Orchestra wandelte.

Wedel | In den 1980iger Jahren hatte die Musiksparte des Wedeler TSV noch Nachwuchssorgen – heute tragen 21 gestandene Vollblutmusiker den Namen Elbsound Jazz-Orchestra mit großem Erfolg in die weite Welt. Die Umwandlung von Marschmusik über Swing und Easy-Jazz bis hin zu Partituren für große Big-Band-Besetzung habe natürlich gedauert, erzählt Reiner Kiehn, seit 1989 Abteilungsleiter der Musiksparte und Initiator der Big-Band-Idee. Aber sie hat sich gelohnt – für die Aktiven genauso wie für’s Publikum.

Erster musikalischer Leiter, noch aus dem Jugendmusikkorps mitgenommen, war Willy Sadkowski, erzählt Kiehn über die Historie des Orchesters, das in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert. „Big Band Wedel“ nannte sich die neue Crew, damals, anfänglich noch in eher kleiner Besetzung im Einsatz. Sadkowski ebnete den Wechsel zur Swing-Musik. Johannes Schröder, seit 1996 Chef, „legte den Grundstock, mit zwölf Musikern richtige Big-Band-Musik zu spielen“, so Kiehn. Zu den Trompeten, Saxophonen und dem Schlagzeug kamen jetzt Posaunen, Gitarren und Bässe hinzu. Trompeter Andreas Thoms, seit 2000 musikalischer Leiter, führte den Gesang ein.

Bis zu drei Frauen singen im Elbsound Jazz-Orchestra. Auch am Schlagzeug sitzt momentan eine Frau. Das Orchester sei bezüglich der Geschlechteraufteilung fast paritätisch besetzt, berichtet Kiehn erfreut. „Wir absolvieren zehn bis zwölf Auftritte im Jahr.“ Und was waren die Highlights in den vergangenen 25 Jahren? Große Bühnen wie auf der Kieler Woche oder beim Alstervergnügen, so der Initiator, der erste Platz bei der Orchestrale 2011 Hamburg/Schleswig-Holstein und, dass es auf dem Summer Jazz Festival 2013 in Pinneberg fürs Programm „Vocal & Swing“ die Auszeichnung als beste Big-Band gab.

Zwei CD-Einspielungen

Aber auch die zwei CD-Einspielungen seien etwas ganz Besonderes für die Crew gewesen. 2011 erschien „Christmas with Elbsound“, bis heute fast 1000 mal verkauft. Zum Jubiläum gibts ganz frisch „Twenty Five“. In ein paar Tagen halten die Musiker die Scheibe in Händen.

Vielfältig sei das große Repertoire des Orchesters, und das wollten sie auf der aktuellen CD zeigen, erklärt Kiehn. Von den Ursprüngen der Jazzmusik, dem Blues, über klassische Swingstücke bis hin zu Bebop, Jazz-Rock, Funk und Easy Listening sei für jeden Musikfreund etwas dabei. Weil es zügig losgeht und sich hervorragend eignet hat das Elbsound Jazz-Orchestra George Gershwins „Strike Up The Band“ als Opener in seinen Konzerten etabliert. Auch die Jubiläums-CD fängt folgerichtig mit dem Stück an. Aber auch Hits wie „Smooth Operator“ oder „Route 66“ sind darauf zu finden.

Groß gefeiert wird erst im Oktober. Am Sonnabend, 11. April, gibt es erst einmal ein CD-Release-Konzert: ab 19 Uhr in der TSV-Halle, Schulauer Straße 63.

Die erste CD „Christmas with Elbsound“ kam 2011 raus. Die zweite CD, die Jubiläumsscheibe „Twenty Five“, erscheint in den nächsten Tagen. Sie ist nicht im Handel zu bekommen, sondern ausschließlich per Mail über music@elbsound.com oder über die Seite www.elbsound-jazzorchestra.de zu beziehen.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Apr.2015 | 16:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen