zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

20. Oktober 2017 | 07:47 Uhr

Hetlingen : 18 neue Wohnungen geplant

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Zwischen Gartenstraße und Op de Weid sollen insgesamt fünf neue Häuser entstehen.

shz.de von
erstellt am 05.Sep.2014 | 16:00 Uhr

Hetlingen | Von der Fläche her kann sich Hetlingen nicht mehr erweitern. Wer bauen will, muss innerhalb des Dorfes nach Möglichkeiten suchen. Über den Aufstellungsbeschluss für solch ein innerdörfliches Areal wollte der Bau- und Wegeausschuss in seiner jüngsten Sitzung eigentlich abstimmen. Doch dazu kam es nicht.

Matthias Strauch (CDU) stellte für die seine Fraktion den Antrag, den Punkt nicht öffentlich zu verhandeln. Begründung: Es gehe um vertragliche Angelegenheiten und die Gefahr der Namensnennung bestehe. Auf den Vorschlag des Ausschuss-Vorsitzenden Michael Rahn (FW), jedenfalls über die Absicht der Überplanung öffentlich zu votieren und die Ausgestaltung – den städtebaulichen Vertrag – in den nichtöffentlichen Teil zu verschieben, mochten die Christdemokraten nicht eingehen. Mit ihrer Mehrheit überstimmten sie die FW-Fraktion.

Das Gebiet befindet sich nördlich des Deichs zwischen den Straßen Gartenweg und Op de Weid. Im neuen Flächennutzungsplan sind die 5600 Quadratmeter als Wohn- und Mischgebiet ausgewiesen, was die Eigentümer, die gleichzeitig als Investoren auftreten, auch so bedienen wollen. Bereits in der Mai-Sitzung stellten die Brüder Jan und Andreas Markmann das Bebauungskonzept vor. Danach sind im südlichen Teil des Areals entlang des Deichs vier Einfamilienhäuser mit Grundstücken von 500 und 600 Quadratmetern geplant, im nördlichen Teil – als Mischgebiet ausgewiesen – zwei Mehrfamilienhäuser, die eine Tiefgarage bekommen sollen. Ein bestehender Teich könne erhalten bleiben, zeigt der Entwurf der Planungsgruppe Hass.

Wenn in den zweigeschossigen Einzelhäusern mit ausgebautem Dach zwei Wohnungen zugelassen würden und die Mehrfamilienhäuser mit fünf Wohnungen bestückt würden, entstünden insgesamt 18 neue Wohneinheiten, so die Investoren. Für den Verkehr ist eine Verlängerung der Straße Op de Weid notwendig. Dort könnten elf öffentliche Parkplätze entstehen. Die Gesellschaft der Eigentümer sei grundsätzlich bereit, Planungs- und Erschließungskosten zu übernehmen, heißt es in ihrem Antrag.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen