Kinder-Hospiz Sternenbrücke : 17.100 Euro Spende

Das Kinder-Hospiz Sternenbrücke hilft Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit verkürzter Lebenserwartung, ein würdevolles Leben bis zu ihrem Tod führen zu können.

shz.de von
28. Mai 2014, 12:00 Uhr

Wedel | „Das Kinder-Hospiz liegt uns sehr am Herzen, vor allem den Mitarbeitern der Jenoptik-Sparte Verteidigung und Zivile Systeme, die in Wedel ihren Hauptsitz hat“, sagte Michael Mertin, Vorstandsvorsitzender von Jenoptik, jetzt bei der Spendenübergabe von 17.100 Euro an die Rissener Sternenbrücke. Der Betrag kam beim diesjährigen Neujahrsempfang von Jenoptik zusammen. Traditionell bitten Vertreter des Konzerns ihre Gäste dabei um eine Spende für einen wohltätigen Zweck. Gemeinsam mit Jenoptik-Spartenleiter Stefan Stenzel überreichte Mertin den Spendenscheck an Peer Gent, Geschäftsführer der Sternenbrücke.

Das Kinder-Hospiz Sternenbrücke hilft Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit verkürzter Lebenserwartung, ein würdevolles Leben bis zu ihrem Tod führen zu können. Die Möglichkeit, an mindestens 28 Tagen im Jahr im Kinderhospiz aufgenommen zu werden, hilft den Kindern und Familien. In der Sternenbrücke können sie sich erholen, Kraft schöpfen und ihr Gefühl des Alleinseins lindern. Die Aufwendungen für diese Versorgung werden nur zu Teilen von den Kranken- und Pflegekassen getragen. Viele betroffene Familien können die Kosten nicht aus eigenen Mitteln aufbringen. Um allen Betroffenen – unabhängig von ihrer finanziellen Situation – helfen zu können, ist die Sternenbrücke auf Spenden angewiesen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen