zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

19. Oktober 2017 | 14:51 Uhr

Bilanz 2016 : 1000 Wedeler Kindern geholfen

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Initiative Weki unterstützt mittlerweile Familien an allen Kitas und Schulen und sammelte 50.000 Euro für warme Mahlzeiten

shz.de von
erstellt am 29.Dez.2016 | 16:00 Uhr

Wedel | Stolze Bilanz zum Jahresausklang für Weki – Wedel für Kinder in Not: Rund 50  000 Euro an Spendengeldern konnte die Hilfsinitiative im auslaufenden Jahr zusammentragen, um bedürftige Familien zu unterstützen. Laut Schirmherrin Sabine Lüchau hat Weki dafür gesorgt, dass etwa 1000 Kinder warme Mahlzeiten in Schulen und Kindergärten bekommen haben. 2016 hätten besonders auch viele kleinere Spenden dazu beigetragen, dass der Weki-Topf ausreichend gefüllt wird. „Auch dafür mein besonderer Dank“, so Lüchau.

Zehn Jahre ist es her, da die Initiative von der Awo Wedel und dem Kinderschutzbund aus der Taufe gehoben wurde. Hintergrund waren die Erkenntnisse aus einer Armutsstudie, an der sich auch die Awo-Kita Hanna Lucas beteiligt hatte. Die Studie zeigte neben dem Zusammenhang zwischen Armut und mangelnden Bildungschancen auch Auswirkungen auf die körperliche und seelische Gesundheit auf. Neben Kindergärten waren auch Schulen im Visier von Weki. Grundgedanke war und ist die diskrete Unterstützung von Familien, die das Essensgeld nicht aufbringen konnten. „Wichtig ist, dass die anderen nicht mitbekommen, wer unterstützt wird, damit niemand ausgegrenzt wird“, erklärt Lüchau eine der Maximen von Weki.

Mittlerweile würden Kinder und Jugendliche an sämtlichen Kitas und Schulen Wedels, auch den weiterführenden, unterstützt, so die Schirmherrin. Nicht selten begleite Weki die Kinder von einer in die nächste Einrichtung. Finanziert werden warme Mahlzeiten und Pausenobst, das Ganze ausschließlich über Spenden. Institutionelle Förderung oder Zuschüsse aus öffentlicher Hand gibt es nicht.

Seit etwa eineinhalb Jahren ergänzen Kochkurse das Angebot. Dort sorgen Kinder selbst für Zutaten und Zubereitung und essen anschließend gemeinsam.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen