100 neue Wohnungen entstehen

Avatar_shz von
18. Januar 2013, 01:14 Uhr

Wedel | Die Mieten steigen. Bezahlbarer Wohnraum in Wedel wird zunehmend zur Mangelware. Kaltmieten von zehn Euro und höher pro Quadratmeter sind keine Seltenheit mehr. Ein wenig Entspannung für den gebeutelten Wohnungsmarkt versprechen da die drei Adlershorst-Bauprojekte, die die Baugenossenschaft in den nächsten Jahren in Wedel realisieren will. Investitionsvolumen: insgesamt rund 20 Millionen Euro.

Bereits im Juli dieses Jahres soll das Stadtquartier Wedeler Au an der Kantstraße fertig gestellt werden. Benjamin Schatte, Leiter der Abteilung Unternehmenssteuerung und Marketing bei Adlershorst, geht davon aus, dass sowohl der Zeit- als auch der Finanzplan eingehalten werden. Für 8,2 Millionen entstehen dort 45 Wohneinheiten mit zwei bis drei Zimmern und 54 bis 104 Quadratmetern. Die Wohnungen in den Energie-Effizienzhäusern sind allerdings schon vergeben. "Es gibt bereits Wartelisten", so Schatte.

Anders sieht es für das an der Rudolf-Breitscheid-Straße geplante Projekt aus. Hier sollen für zirka 9,2 Millionen Euro zirka 70 Zwei- bis Drei-Zimmer-Wohnungen entstehen. Adlershorst habe mit der Vermietung noch nicht begonnen. Da für den Neubau keine bestehenden Genossenschafts-Häuser abgerissen werden mussten und die Altmieter somit ein Anrecht auf eine neue Wohnung hätten, sieht Schatte auch Chancen für Nichtmitglieder, an eine Wohnung zu gelangen.

Günstig wird das allerdings auch nicht. Laut Schatte rechnet die Genossenschaft mit einer Kaltmiete von knapp über zehn Euro pro Quadratmeter. Zumindest bei den Nebenkosten können die Mieter aber wieder sparen: Die Häuser sollen im Energie-Effizienz-Standard 70 oder besser gebaut werden, so Schatte. In den nächsten Wochen sollen die Baugenehmigungen eingereicht werden, so dass - wenn alles nach Plan läuft - im Herbst mit dem Bau begonnen werden könne.

Für zirka 1,6 Millionen Euro sollen an der Adalbert-Stifter-Straße weitere elf Wohnungen entstehen. Dort hatte die Baugenossenschaft 2011 bereits elf öffentlich geförderte Wohnungen für mobilitätsbehinderte Menschen gebaut.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen