zur Navigation springen

A25/B404 bei Geesthacht : Vierjährige bei Unfall mit vier Autos schwer verletzt

vom

Zwei Autos halten am Ende der A25 an einer roten Ampel. Zwei Autofahrer sehen das zu spät.

Geesthacht | Vier Autos sind am Freitagnachmittag in einen Auffahrunfall am Ende der Autobahn 25 bei Geesthacht verwickelt worden. Ein Mädchen (4) wurde dabei schwer verletzt und musste mit dem Rettungswagen ins Kinderkrankenhaus nach Lüneburg gebracht werden. Der Schaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei hatten der Fahrer eines VW Touran aus Winsen und die Fahrerin eines Audi A3 aus Hamburg, die ihre Tochter dabei hatte, gegen 14.45 Uhr auf der Rechtsabbiegerspur in Richtung Lüneburg gestoppt, weil die Ampel rot zeigte. Am Ende der A25 führt der Verkehr geradeaus (nach Geesthacht) und rechts (nach Lüneburg) jeweils über die B404 weiter. Die Kreuzung ist mit einer Ampel gesichert.

Der Fahrer eines Ford Focus aus Lüneburg und der Fahrer eines Skoda Superb aus Lüneburg bemerkten das Rotlicht und den Rückstau zu spät. Vermutlich, so die Polizei, weil sie kurz vor dem Autobahnende noch einen Lastwagen überholen und im letzten Moment auf die Abbiegespur einscheren wollten. Der Ford und der Skoda fuhren dann auf.

Während der Versorgung des verletzten Mädchens, für die Unfallaufnahme und die Arbeit des Abschleppdienstes musste die rechte Fahrspur der Autobahn von der Polizei eineinhalb Stunden voll gesperrt werden. Die Folge war ein Rückstau, der bis hinter Curslack reichte.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 13.Nov.2015 | 16:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert