Mit Video : Vier tote Schafe in Wolmersdorf: Hat ein Wolf in Dithmarschen zugeschlagen?

shz+ Logo
Zwei Tiere fand der Schafhalter bereits tot vor, zwei weitere mussten eingeschläfert werden.

Zwei Tiere fand der Schafhalter bereits tot vor, zwei weitere mussten eingeschläfert werden.

Zwei Tiere mussten vom Tierarzt eingeschläfert werden. Zwei Wolfsbetreuer aus Rendsburg sicherten Spuren.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
20. Januar 2019, 15:20 Uhr

Wolmersdorf | Erneut hat ein Wolf offenbar Schafe gerissen: In Wolmersdorf (Kreis Dithmarschen) entdeckte Schafbesitzer Jan-Kurt Stegemann aus Elperbüttel am Sonntagmorgen auf der Koppel die zwei toten Tiere. Eines dav...

rfodlsWmreo | ruentE hta nie Wlfo eoabfrfn faSehc sesg:rine nI solrmfredoW Ksrei( )senDtihmrcah kcenteedt caseizhtbfreS utJ-rKan nneSamgte aus tElberlüetp am oonmagrtenSng auf erd oKpepl die zewi otnet eiTe.r Eesni dvnoa lag ma kaeNnc seernrezfs ni iener unekL. eBmi rfnEetenfi tahet ide aegnz eHred sdmgnznmreutaegä ni ieren ecEk dn.agtsene

iVre teot aSfhce ni o:rldWmrosef Das agts erd ceräfhS

iweZ rweiete Triee ranew rwechs am Hlas evrezttl ndu msnsuet ewnig ätsrpe ovn mneie aretrzTi feilersgcäneth wne.red

mU zu eenittrl,m ob se hsic bei eednsi Afrfgenin iklchwir um nneie lfWo dh,netla drenuw wezi esofelebrtWru uas nusrRgebd gezg.zeuinnho ieS seurheuctntn dei senusisprB ngaeu dun nnameh P.nerob Zru rugeenaen ceurUnshugtn erwdu nie Trie nmeeio.nmtgm

teenlre:isWe ridW der Wflo ni HS uz inere ?rGfahe – xretEep ranwt ovr anPki

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen