Hartenholm : Vergewaltigung beim Werner Rennen: Polizei führt DNA-Reihenuntersuchung durch

Die Polizei fahndet mit zwei Phantombilder nach den Tätern.

Die Polizei fahndet mit zwei Phantombilder nach den Tätern.

Nach der Veröffentlichung von Phantombildern der mutmaßlichen Täter geht die Polizei nun einen Schritt weiter.

Avatar_shz von
21. November 2019, 10:39 Uhr

Hartenholm | Seit der Vergewaltigung einer jungen Frau durch zwei bislang unbekannte Täter beim diesjährigen Werner Rennen in Hartenholm (Kreis Segeberg) sucht die Kriminalpolizei Bad Segeberg mittels zwei Phantombildern nach den Tätern.

Weiterlesen: Vergewaltigung von 19-Jähriger bei Werner Rennen: Polizei sucht Zeugen

Nach deren Veröffentlichung gingen umfangreiche Hinweise bei der Kriminalpolizei ein. Nach intensiver Prüfung der Hinweise und weiteren Ermittlungen wird nun eine DNA-Reihenuntersuchung durchgeführt. Das zuständige Amtsgericht Kiel erließ einen entsprechenden Beschluss.

„Dafür werden jetzt Personen angeschrieben, die aufgrund von Hinweisen in den Fokus gerückt sind“, sagte Polizeisprecherin Silke Westphal auf Nachfrage von shz.de. Wie viele Männer nun zum DNA-Test antreten müssen, ist unklar. Die Staatsanwaltschaft wolle dies nicht mitteilen, so Westphal.

Es werden weiterhin Zeugen der Tat vom 1. September gesucht, die Angaben zu der Tat oder den Tätern machen können oder Personen kennen, die den Phantombildern ähnlich sehen. Hinweise werden bei der Kriminalpolizei in Bad Segeberg unter der Telefonnummer 04551/8840 entgegengenommen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert