Norderstedt : Unbekannte lösen Radmuttern an Krankenwagen

Bereits im August haben Unbekannte an einem Rettungswagen Schrauben gelöst.
Bereits im August haben Unbekannte an einem Rettungswagen Schrauben gelöst.

Plötzlich überholt ein Wagenrad den Rettungswagen: An dem Fahrzeug sind die Radmuttern gelöst worden.

shz.de von
30. Oktober 2014, 18:06 Uhr

Norderstedt | Unbekannte haben in Norderstedt (Kreis Segeberg) an zwei Rettungswagen die Radmuttern gelöst und in einem Fall damit einen Unfall verursacht. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte sich am 14. August an einem der Wagen während der Fahrt ein Hinterrad gelöst. Ein entgegenkommendes Auto wurde beschädigt - verletzt wurde niemand. Am Dienstagabend kam es zu einem ähnlichen Zwischenfall. Während der Fahrt in ein Krankenhaus überholte ein Wagenrad das Fahrzeug - Patient, Angehörige und Besatzung des Krankenwagens blieben unverletzt. Eine Werkstatt stellte fest, dass Radmuttern gelöst worden sein müssen.

Nach dem Fall im August war zunächst eine Materialermüdung angenommen worden. Inzwischen weist einiges auf eine bewusste Manipulation hin. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und der Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel. Sie sucht jetzt nach Zeugen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen