zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. Dezember 2017 | 13:44 Uhr

Forum Theater : Zwischen Melodram und Komödie

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Einen Klassiker der amerikanische Bühne, der erfolgreich fürs Kino adaptiert wurde, hat sich das Forum Theater Pinneberg vorgenommen. „Das Haus am See“ von Ernest Thompson wird ab 16. April in der Ernst-Paasch-Halle, Lindenstraße 10, gespielt. Fünf Aufführungen sind vorgesehen.

shz.de von
erstellt am 07.Apr.2016 | 18:14 Uhr

„Wie fühlt es sich an, 80 zu werden?“ Das Stück zwischen Melodram und Komödie thematisiert das Altern und die Veränderungen, die auch dann noch möglich sind. Eine pubertierende Göre sorgt in dem Broadway-Stück für neue Einsichten.

Lisbeth und Ole Larsson sind ein altes Ehepaar, das seit Jahrzehnten den Sommer in ihrem Ferienhaus an einem See verbringt. Zum 80. Geburtstag von Ole kommt nach längerer Zeit auch Tochter Inga die Eltern besuchen. Inga hat sich nie mit ihrem schwierigen Vater verstanden. Sie hatte ständig das Gefühl, ihm unterlegen zu sein und es ihm nie recht zu machen. Das Ferienhaus am See hält für sie nur bittere Erinnerungen bereit.

In diesem Jahr kommt sie gemeinsam mit ihrem zukünftigen zweiten Ehemann, dem Zahnarzt Chris Lund, und dessen Tochter Nina. Inga und Chris möchten den Sommer in Europa verbringen und die pubertierende Tochter bei den Großeltern lassen. Weder Ole noch Nina sind darüber begeistert.

Der ständig grantelnde Ole leidet an Altersdemenz, und die lebhafte, rüstige Lisbeth ist fast mütterlich um ihn besorgt. Dennoch frönt Ole weiterhin seinem größten Hobby. Er fährt mit dem Boot auf den See hinaus, um zu angeln.

Über das Angeln werden Ole und die junge Nina Freunde. Als Inga am Ende des Sommers aus Europa zurückkommt, sind ihr Vater und die Stieftochter wie verwandelt. Gemeinsam haben sie das Alter und die Jugend neu erfahren und diverse Abenteuer gemeinsam überstanden.

Regie führt Hanne Schellwald. Das Stück ist zu sehen am 16., 22. und 23. April ab 19.30 Uhr sowie am 17. und 24. April ab 18 Uhr. Karten zu elf Euro gibt es im Vorverkauf im Pinneberger „Bücherwurm“, Dingstätte 24, Telefon 04101/23211. An der Abendkasse kosten die Tickets zehn Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert