zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

16. Dezember 2017 | 23:43 Uhr

Handball : Zweiter beim Eulencup

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Weil bei der Anmeldung etwas schiefgegangen war, sah es lange so aus, als könnte die 1. männliche A-Jugend des TuS Esingen nicht am „Eulencup“ teilnehmen. Als ein anderes Team absagte, rutschten die Esinger aber doch noch in das Teilnehmerfeld des hochkarätig besetzten Vorbereitungsturniers der HSG Tarp-Wanderup. Und am vergangenen Wochenende bewiesen die Tornescher an der Treene, dass sie gut aufgestellt sind für die kommende Saison 2014/ 2015, ihre erste Spielzeit in der A-Jugend-Bundesliga.

shz.de von
erstellt am 03.Sep.2014 | 19:56 Uhr

„Im Auftaktspiel gegen den HC Empor Rostock haben wir sehr gut gespielt“, lobte TuS-Trainer Claas-Peter Schütt. Dank einer starken Abwehrleistung schlugen die Esinger ihren zukünftigen Bundesliga-Rivalen mit 20:15. Gegen die HSG Eider Harde, die in diesem Jahr aus der bisherigen HSG Hohn/Elsdorf und HSG Hamdorf/Breiholz entstand und in der Oberliga Hamburg/ Schleswig-Holstein startet, lief es nicht rund: „Wir haben uns verzettelt und uns das Leben selbst schwer gemacht, am Ende aber ein 19:19-Unentschieden erkämpft“, so Schütt.

Im dritten und letzten Gruppenspiel trafen die Esinger auf den MTV Lübeck 1865, der die Vorsaison als Oberliga-Meister abschloss. „In der ersten Halbzeit hat sich Lübeck gut gewehrt“, lobte Schütt den Gegner. Nach einer Zwei-Tore-Führung zur Pause wurden die Esinger am Ende aber mit einem 25:14-Kantersieg Gruppen-Erster. Im Viertelfinale ging es gegen die SG Hamburg-Nord, die sehr hart spielte. Dies wurde von den Schiedsrichtern kaum unterbunden, weshalb sich Jan Rabe verletzte. „Aber wir haben uns mit drei Toren ins Ziel gerettet“, analysierte Schütt den 21:18-Sieg.

Nach vier Partien, die über jeweils 2 Mal 20 Minuten gingen, stand noch eine „Playersnight“ an, ehe die Tornescher, wie schon in der Nacht auf Sonnabend, auf Luftmatratzen und Feldbetten übernachteten. Am Sonntag gerieten sie im Halbfinale gegen den Oberligisten TSV Kronshagen mit 0:3 in Rückstand. „Unsere Spieler haben aber unbeeindruckt weitergespielt“, lobte Schütt. Mit einem 23:18-Erfolg lösten die Esinger ihr Ticket für das Finale. In diesem trafen sie auf ihren Bundesliga-Rivalen VfL Bad Schwartau.

Die Tornescher hatten den besseren Beginn und führten mit 12:10, gerieten dann aber mit 13:16 in Rückstand. Zwei technische Fehler des VfL im Angriff brachten Esingen den 16:16-Ausgleich. In letzter Sekunde misslang dem VfL ein Kempa-Trick, aber Björn Ehlers traf doch noch zum 17:16-Endstand für Bad Schwartau. „Wir waren nicht schlechter – wir hätten gewinnen können, wenn wir die besseren Entscheidungen gefällt hätten“, urteilte Schütt. Aber auch auf Platz zwei können die Esinger stolz sein und Mike König wurde zum besten Spieler des A-Jugend-Turniers gewählt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert