zur Navigation springen

Moorreger Kooperation : Zwei Veranstaltungen für den Mai

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mit einem Tanz in den Mai sowie das Aufstellen des Maibaumes sind die Moorreger in den Frühling gestartet. Organisiert wurden die beiden Aktionen im und rund um das Festzelt auf der Wiese neben der Grundschule von CDU und Kulturforum. Als am vergangenen Dienstagabend in Madrid das Champions-League-Spiel Real gegen BVB angepfiffen wurde, waren im Moorreger Festzelt noch einige Plätze unbesetzt. Das gab sich im späteren Verlauf des Abends. Nach Auskunft des Gemeindeverbandsvorsitzenden Jan Schmidt kamen über 200 Gäste zum Tanz in den Mai der Christdemokraten. Zahlreich waren Vertreter von Vereinen und Organisationen aus dem Dorf erschienen.

shz.de von
erstellt am 01.Mai.2013 | 19:17 Uhr

Auch anfängliche Diskussionen zwischen Publikum und „The Untouchables“ über die richtige Lautstärke gaben sich schnell. Die Party-Band lieferte ein breites Programm ab. Für jeden war etwas dabei. Es gab Schlager, Oldies, Rock und Pop. Gefeiert wurde wie angekündigt bis 2 Uhr in der Früh.

„Total begeistert“ ist Schmidt nicht nur vom Tanzvergnügen, das erstmals von der CDU organisiert worden war, sondern auch vom gestern stattgefundenen Maibaumsetzen. Diese Veranstaltung gab es erstmals in dem Geestdorf und wurde vom Kulturforum organisiert. Bei der Premiere half den Organisatoren das hervorragende Wetter. Los ging es mit dem Transport des Maibaumes vom Bauhof zum Festgelände durch die Dorfpolitiker. Im Vorfeld hatte es Gerangel zwischen Christ- und Sozialdemokraten gegeben. Neben den konservativen Politikern war deswegen von der Opposition nur der Fraktionssprecher von Bündnis 90/Die Grünen, Helmuth Kruse, dabei.

Nach der Ankunft an der Grundschule und dem Aufstelle des Baumes – Moorreges Wappen krönt das Aluminiumrohr – gab es noch ein kurzes Platzkonzert durch den Musikzug Moorrege sowie eine Begrüßung durch den CDU-Vorsitzenden. Es folgte „Geistliches zum 1. Mai“, gestaltet von den Pastoren der St. Michaelkirche.

Anschließend gab es einen vom Kulturforum organisierten Frühschoppen mit Frühstück im Festzelt. Für die passende Musik sorgte die Uetersener Band „Time for Folk“. Für die nötige Verpflegung war an beiden Tagen der Moorreger Partyservice Strehl zuständig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert