zur Navigation springen

Grundschule Heidgraben : Zwei Märchen ideenreich gemischt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Eine große Freude bereiteten gestern die Mädchen und Jungen der Theater-Arbeitsgemeinschaft aus dem Offenen Ganztag der Grundschule ihren Mitschülern, Lehrern und Eltern: Sie spielten für sie im Gemeindezentrum „Die Musikanten treffen Frau Holle“. Am Vormittag spendeten ihnen die Mitschüler und Lehrer Applaus, am Nachmittag waren Eltern und Geschwister von der Aufführung dieses „Märchenmixes“ begeistert. Was Tanja Looks, die Leiterin der Arbeitsgemeinschaft mit den 15 Kindern aus der ersten bis vierten Klasse auf die Beine gestellt hat, verdient alle Achtung. Seit Schuljahresbeginn wurde jeden Donnerstag von 14 bis 15 Uhr und in der letzten Zeit noch mehr an dem Stück, das eine Mischung der Märchen „Die Bremner Stadtmusikanten“ und „Frau Holle“ darstellt, geprobt.

shz.de von
erstellt am 17.Dez.2015 | 20:09 Uhr

„Die Kinder hatten sich gewünscht, diese beiden Märchen miteinander zu verflechten“, erzählt Tanja Looks. Sie hat sich dann einfallen lassen, dass der  Hahn der Bremer Stadtmusikanten und die „Goldmarie“ aus Frau Holle zusammen gehören und Esel, Hund und Katze, die bereits auf dem Weg nach Bremen sind, dem Hahn helfen, Marie zu finden. Denn sie ist beim Säubern der blutigen Spule ja in den Brunnen gefallen.

Sie finden Marie, helfen alle gemeinsam Frau Holle im Haushalt und werden mit Goldregen belohnt. Der Hahn schließt sich den Tieren nach Bremen an, sie verschrecken die Räuber und besuchen später Marie. Sie erfahren, dass deren  faule Schwester Elise ebenfalls bei Frau Holle war. Doch sie kehrte nicht mit Gold, sondern mit Pech überzogen zurück.

Tanja Looks hat die beiden Märchen mit neuen und bekannten Texten wunderbar gemischt und als Regisseurin mit den spielfreudigen Kindern bis ins Detail – natürlich fehlten auch das Bäumchen „Schüttel mich“ und das Brot „Hol mich hier raus“ nicht – liebevoll zur Aufführung gebracht. Die Kulissen hatte die Friseurin, die mit dieser Aufführung die Leitung der Arbeitsgemeinschaft abgibt, wieder in Eigenregie gestaltet. Dabei nutzte sie das bereits bei vorherigen Aufführungen gebaute Häuschen, fertigte mit ihrem Mann Stefan Looks jedoch auch noch einen „Märchenbrunnen“ an.

Dreieinhalb Jahre hat Tanja Looks die AG geleitet und mit den jeweiligen Teilnehmern in jedem Schulhalbjahr tolle Aufführungen auf die Bühne gebracht. Schulleiterin Ingeborg Liebich bedankte sich bei ihr mit Blumen. Tanja Looks dankte ihrer Mutter Gerda Veithoefer, die seit Jahren die Aufführungen begleitet, und den Helferinnen Manuela Scheffler und Uta Slomma.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert