zur Navigation springen

Feierlichkeiten : Zwei Feuerwehr-Jubiläen in Appen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Zwei Jubiläen können die Appener Blauröcke begehen und das soll groß gefeiert werden. Vor 125 Jahren wurde die Truppe gegründet und seit einem Vierteljahrhundert gibt es eine Jugendfeuerwehr.

shz.de von
erstellt am 23.Mai.2014 | 21:50 Uhr

Am 2. September 1889 hoben 30 Bürger im Gasthof Gätjens die Freiwillige Feuerwehr Appen aus der Taufe. Zum ersten Hauptmann wurde Heinrich Gätjens von den Kameraden gewählt. Als erstes Löschgerät stand der Feuerwehr eine Handdruckspritze und Leitern zur Verfügung, die in der Hauptstraße 44 untergestellt waren.

1924 wurde eine zweite Spritze beschafft. Die Bauern waren verpflichtet, das Löschgerät mit ihren Pferdegespannen zum Einsatzort zu bringen. Da dies mit einem Obolus aus der Gemeindekasse belohnt wurde, setzte bei jedem Einsatz ein Wettlauf der Landwirte ein. Am 2. Februar 1929 wurde die selbstständige Löschgruppe Appen-Etz gegründet, um auch in diesem Ortsteil den Brandschutz sicherzustellen. Das Gerätehaus befand sich auf dem heutigen Gelände des Etzer Bundes.

Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten begann auch die Einbindung der Feuerwehr in die Kriegsvorbereitungen. Aus der Freiwilligen Feuerwehr Appen wurde 1938 der Löschzug Appen. Zusammen mit den Löschzügen Ahrenlohe, Esingen und Prisdorf wurde eine Amtsbezirksfeuerwehr gebildet.

Gleich nach dem Zweiten Weltkrieg heißt man wieder Freiwillige Feuerwehr Appen. Einige Großbrände sind zu bekämpfen, wobei die Deutschen Unterstützung von der Fliegerhorstfeuerwehr der Royal Air Force bekommen.

Die Aufgaben wachsen, auch durch die Übernahme des Brandschutzes für die Marseille-Kaserne. Weitere Fahrzeuge waren nötig und 1974 musste eine neue Feuerwache in Dienst gestellt werden. 1995, 2005 und 2009 wurde erweitert. Mit Fertigstellung der Wache am Almtweg wurde die Löschgruppe Etz wieder in die Appener Feuerwehr eingegliedert.

1989 ist mit der Gründung der Jugendfeuerwehr der Nachwuchs für die aktive Truppe langfristig gesichert worden. 14 Jugendliche waren anfangs dabei. Heute sind es sieben Mädchen und 20 Jungs. Es gibt eine Warteliste.

Das vermeindlich schwache Geschlecht ist bei der Appener Wehr gut integriert. Drei Frauen und 49 Männer tun ihren ehrenamtlichen Dienst. Der Fuhrpark der Feuerwehr Appen umfasst drei Löschfahrzeuge sowie ein Einsatzleitwagen und ein Mannschaftstransportfahrzeug. Letzterer wurde in einer beispiellosen Aktion ausschließlich durch Spenden und Einnahmen finanziert. Das älteste Löschgruppenfahrzeug ist mittlerweile 25 Jahre alt und müsste bald ausgetauscht werden. Dem steht derzeit die Finanzsituation der Gemeinde im Wege.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert