zur Navigation springen

Grünspan : Zusatzkonzert von „Jennifer Rostock“

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Sie sind das neue Aushängeschild für modernen Rock aus der Bundesrepublik Deutschland. „Jennifer Rostock“ lassen gekonnt elektronische Elemente mit Punk-Rock verschmelzen und obendrauf liefern die fünf Musiker auch noch richtig gute Texte.

In den Worten, die Frontfrau Jennifer Weist in jeder Zeile überaus bewusst zu wählen scheint, wird klar, dass sich „Jennifer Rostock“ zu vielen unterschiedlichen Themengebieten eine eigenständige Meinung leisten und dabei auch keine Scheu haben, dies der Welt mitzuteilen. Im vergangenen Jahr erschien nach dem Studioalbum „Mit Haut Und Haar“ ein weiterer Meilenstein für die Berliner Band.

„Live In Berlin“ heißt das Live-Album, welches auch als DVD erhältlich ist. Sängerin Jennifer Weist stellt hier abermals auf erfrischende Art und Weise unter Beweis, dass sie nicht auf den Mund gefallen ist. Zahlreiche große deutschsprachige Acts haben Gastauftritte in der Live-Performance der Band, darunter „Sido“, „Egotronic“ sowie „Jupiter Jones“. Vor allem die Kooperation mit „Sido“ sei für die fünf Musiker komplettes Neuland gewesen und demnach auch richtig spannend.

Für Freitag, den 25. Januar, wurde ein Konzert von „Jennifer Rostock“ im der Großen Freiheit 36 in Hamburg bestätigt. Nach sehr kurzer Zeit waren für die Veranstaltung alle Tickets ausverkauft, doch die große Nachfrage der Fans aus der Hansestadt sorgte nun dafür, dass die Band drei Tage später, am Montag, den 28. Januar, ein Zusatzkonzert spielt. Die Zusatzveranstaltung findet nicht wie das erste Konzert in der Großen Freiheit 36, sondern im Grünspan statt.

Ab einem Preis von 26 Euro sind die immer noch heiß begehrten Tickets zu haben. Einlass ist bei dem Konzert von „Jennifer Rostock“ im Grünspan ab 18.30 Uhr.

Weitere Informationen zu der Berliner Band sind auf der offiziellen Homepage online zu finden unter: www.jennifer-rostock.de

zur Startseite

von
erstellt am 09.Jan.2013 | 20:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert