zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

22. September 2017 | 13:39 Uhr

Handball : Zum Abschluss verloren

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Ihre schöne Siegesserie konnten die 1. Männer des TuS Esingen nicht bis zum Saisonende aufrechterhalten. Am Sonnabend verloren die Tornescher, nach zuvor fünf Siegen in Folge, am letzten Hamburg-Liga-Spieltag beim Altrahlstedter MTV Hamburg mit 25:28. „Eine unnötige Niederlage“, so TuS-Betreuer Erik Leemkuil, der klagte: „Es gab leider einige fragwürdige Entscheidungen der Schiedsrichter – schade, denn sonst wäre es sicher eine schöne Partie geworden!“

shz.de von
erstellt am 06.Apr.2014 | 20:20 Uhr

Ähnlich sah dies der Esinger Spieler Nils-Oliver Himborn, als er nach dem Ertönen der Schlusssirene mit spitzer Zunge sagte: „Man muss sich nur auf dem Spielberichtsbogen das Zeitstrafen-Verhältnis anschauen ...“

In der Tat gab es für den AMTV lediglich eine Zwei-Minuten-Strafe, während die Schiedsrichter Gerhardus Böss (Grün-Weiss Eimsbüttel) und Michael Weißler (Rellinger TV) gegen Esingen fünf (!) Zeitstrafen verhängten. Für besondere Diskussionen sorgte eine Zwei-Minuten-Strafe acht Sekunden vor der Pause: Als ein AMTV-Akteur den Ball regelwidrig mit seinem Fuß spielte, dies aber nicht geahndet wurde, hob der auf der Bank sitzende Jannik Genz beide Arme nach oben. „Mehr habe ich nicht gemacht – ich habe nicht einmal etwas gesagt“, beteuerte Genz, dem trotzdem eine Zeitstrafe aufgebrummt wurde.

Nachdem die Hausherren in den ersten zehn Minuten zumeist führten, drehten die Esinger die Partie mit konsequenter Arbeit in der Deckung und zielstrebig vorgetragenen Angriffen zunächst zu ihren Gunsten. Aus einem 6:6 (10.) machten Max-Lennart Albrecht und Lennart Haas jeweils per Doppelpack ein 6:10 (17.). Auch beim 10:14 führten die Esinger mit vier Treffern Vorsprung (28.) und schienen auf einem guten Weg zu sein, sich für die am 7. Dezember 2013 erlittene 29:37-Hinspiel-Pleite gegen den AMTV zu revanchieren. „Leider haben wir es aber in dieser Phase versäumt, uns noch weiter abzusetzen“, ärgerte sich Genz.

Bis zur Pause verkürzten die Hausherren noch auf 13:15. Im zweiten Durchgang scheiterten die Gäste-Akteure Timo Kreckwitz, Tobias Bombe und Felix Haack wiederholt an der Torumrandung oder an AMTV-Keeper Steffen Bahr, der vor allem mit Fußparaden glänzte. Auch TuS-Torwart Benjamin Boje war gut aufgelegt und wehrte unter anderem einen Siebenmeter ab. Boje konnte aber nicht verhindern, dass in der 46. Minute erstmals wieder die Hausherren führten (21:20). Nachdem Daniel Günter für die letzte Gäste-Führung gesorgt hatte (21:22/49.), trafen die Hamburger viermal in Folge zum 25:22 (53.). In der Schlussphase agierten die Esinger mit offener Manndeckung, doch am Ende stand es 28:25 für den AMTV und die TuS-Männer beenden die Hamburg-Liga-Saison als Tabellen-Vierter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert