zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. Oktober 2017 | 08:23 Uhr

Fußball : Zum 5:2 gesteigert

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Hier kann wohl von einem „Lieblingsgegner“ die Rede sein: Schon zum zweiten Mal in der noch jungen Saison empfingen die 1. Herren des FC Union Tornesch am Sonntagnachmittag die SV Blankenese. Und nachdem die Tornescher am 26. Juli in der 1. Runde des Oddset-Pokals mit 3:0 gegen den diesjährigen Landesliga-Absteiger gewonnen hatten, triumphierten sie nun knapp drei Monate später mit 5:2. „Am Ende haben wir auch in der Höhe verdient gewonnen“, urteilte FCU-Coach Stefan Dösselmann.

shz.de von
erstellt am 25.Okt.2015 | 21:20 Uhr

Allerdings taten sich die Hausherren auf dem Rasenplatz im „Sportpark Torneum“ zunächst schwer. Und als sie sich in der 19. Minute einen Fehler im Spielaufbau leisteten (ein von Kai Fröhlich für Serge Haag gedachter Pass kam zu ungenau), konterten die Blankeneser und gingen gegen einen in dieser Situation schlecht verteidigenden FC Union in Führung. Anschließend steigerten sich die Tornescher aber und konnten die Partie noch vor der Pause zu ihren Gunsten drehen. In der 40. Minute hätte Serge Haag eigentlich querspielen müssen zum in der Mitte freistehenden Martin Schwabe ‒ er gab aber selbst einen Torschuss ab und hatte Glück, dass der SVB-Keeper den eigentlich haltbaren Ball zum 1:1 ins Netz rollen ließ. Nur drei Minuten später flankte Janne Koch, der als Linksverteidiger den Vorzug vor dem bisher als gesetzt geltenden Ümit Sahbudak erhalten hatte, von links aus in die Mitte, wo Timo Badermann den Ball mit links direkt nahm und zum 2:1 ins Netz jagte.

„Eigentlich wollten wir nach der Pause gleich das dritte Tor nachlegen“, sagte Dösselmann, der aber im zweiten Durchgang zunächst „einen stärkeren Gegner“ sah. So dauerte es bis zur 75. Minute, ehe Timo Badermann einen Ball gut durchließ, so dass Tobias Brandt nur noch den gegnerischen Torwart vor sich hatte und überlegt zum 3:1 einschob. Fünf Minuten später war es erneut Tobias Brandt, der sogar auf 4:1 erhöhte, was einer Entscheidung gleichkam. Als FCU-Verteidiger Tim Ossenbrüggen im eigenen Strafraum auf den Ball fiel und danach mit seiner Hand noch einmal eine Bewegung zum Ball machte, nahm Schiedsrichter Flynn Philipp Zuck (vom FC Eintracht Lokstedt) dies zum Anlass, um auf Handelfmeter zu entscheiden; diesen verwandelten die Gäste zum 4:2 (82.). Kurz darauf gab es auch noch einen Elfmeter für die Tornescher, als Tobias Brandt im SVB-Strafraum gefoult worden war. Tobias Brandt verwandelte selbst sicher zum 5:2-Endstand (88.).

Mit insgesamt drei Treffern innerhalb von nur 13 Minuten hatte Tobias Brandt damit großen Anteil am siebten Saisonsieg der Tornescher, der in der Bezirksliga West mit dem Sprung vom vierten auf den dritten Platz belohnt wurde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert