zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

24. Oktober 2017 | 09:40 Uhr

Hauptversammlung : Zulauf beim Heidgrabener SV

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Positiver Haushalt, aber hohe Kosten in der Fußball-Abteilung.

shz.de von
erstellt am 03.Apr.2017 | 16:44 Uhr

Heidgraben | Der Heidgrabener Sportverein (HSV) verzeichnet aktuell einen Mitgliederbestand wie zuletzt vor 14 Jahren. Zum 31. Dezember 2016 gehörten 1094 Kinder, Jugendliche und Erwachsene, dem Verein an. Das stellte der Vorsitzende Manfred Langer (Foto) auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Sportlerheim fest.

„Würde jemand allerdings denken, dass es durch den Bau des Kunstrasenplatzes einen Schub gegeben hätte, der täuscht sich. Beim Fußball haben wir gerade einmal sechs neue Mitglieder gewonnen“, sagte Langer. Garant für stabile Zahlen und Zuwachs sei stets die Turnabteilung, die 44 neue Mitglieder aufnahm. Dabei stellt der Einstieg in den Verein das Eltern-Kind-Turnen dar, das Angebote für sämtliche Altersgruppen vorhält. Bis auf die Tanz-Abteilung hätten alle anderen Sparten ein Minus zu verbuchen, so der Vorsitzende. Außer dem Redebeitrag Langers standen Berichte aus den verschiedenen Abteilungen und der Jugendwartin auf der Tagesordnung. Ebenso die Ehrung langjähriger Mitglieder.

Breiten Raum in Langers Ausführungen nahmen die Finanzen ein. Einleitend stellte er fest, dass die Einnahmen von 139  300 Euro die Ausgaben von 130  000 Euro deckten. Durch die Umbesetzung der Geschäftsstelle ergäben sich Ersparnisse von fast 7000 Euro. Hinzu kämen Mehreinnahmen durch die 45 neuen Mitglieder. In den Zahlen enthalten seien noch Außenstände von 6000 bis 7000 Euro, von denen man den einen oder anderen Euro noch abschreiben müsse.

Zu den Kosten der Fußball-Abteilung führte der Vereinschef aus, dass Einnahmen in Höhe von 28.100 Euro „stolzen“ Ausgaben in Höhe von 41  700 Euro gegenüberstünden. „Der Vorstand hat die Abteilung kürzlich mit den Fakten konfrontiert. Diese ist zu dem Schluss gekommen, die Differenz durch Anhebung des Zusatzbeitrages zu decken“, informierte Langer. „Auf der nächsten Vorstandssitzung wird sie dem Gesamtvorstand einen entsprechenden Vorschlag unterbreiten.“

Ausflüge, Turniere und Zelten sind geplant

Entlastet werden muss laut dem Vorsitzenden der Kunstrasen. Das bedeutet konkret, dass jede Mannschaft auch auf Platz 1 trainieren und spielen müsse. Ein weiteres Projekte des Vereins ist der Bau eines Zaunes um den Jugendplatz-Rasen, der sich zu einer Hundewiese entwickelt hat.

Nach dem Vorsitzenden hatten die Abteilungsleiter das Wort. Sie informierten über Entwicklungen und Aktivitäten im vergangenen Jahr, wobei sie insbesondere die Mitgliederbewegungen im Fokus hatten. Verhältnismäßig kurz fiel der Bericht von Bente Willms, Vorsitzende des Jugendvorstandes, aus, den sie anstelle der verhinderten Jugendwartin Katrin Neu hielt. Darin ließ sie noch einmal die wichtigsten Ereignisse aus 2016 Revue passieren und gab einen Ausblick auf die Vorhaben in den nächsten Monaten. Geplant sind unter anderem Ausflüge, Turniere und Zelten.

Einer der Höhepunkte war die Ehrung der langjährigen und verdienten Mitglieder, die Urkunde und Ehrennadeln erhielten. Dabei wurde Herbert Seibbicke besonders ins Rampenlicht gehoben: er war 50 Jahre ehrenamtlich im Schiedsrichterwesen tätig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen