zur Navigation springen

Heimatverband : „Zukunft braucht Erinnerung“

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Vor Mitgliedern des Kreisheimatverbandes hat die stellvertretende Kreispräsidentin Sabine Schaefer-Maniezki (Grüne) die Kommunen aufgefordert, mehr für den Aufbau von Archiven zu tun. „Zukunft braucht Erinnerung“, sagte sie während der Hauptversammlung der Dachorganisation im Tornescher Heimathaus.

„Archive müssen als kommunales Gedächtnis von Städten und Gemeinden auch weiterhin von uns gepflegt werden, ihr Wissen muss ständig erweitert werden“, sagte die Quickbornerin, die gleichzeitig beklagte, Versuche, in ihrer Heimatstadt ein Archiv zu etablieren, seien bisher fehlgeschlagen. Es gebe durchaus Fachleute, die man mit der Aufgabe betrauen könne, allerdings scheitere es an der finanziellen Ausstattung einer entsprechenden Stelle, so Schaefer-Maniezki. „Nachdem wir schon vor längerer Zeit einen qualifizierten Besetzungsvorschlag unterbreitet haben, sollte ich nun wohl mal um Ihre Unterstützung bitten“, sagte sie.

Nach den Wahlen ist die Führungsspitze des Verbandes nun wieder komplett. Für den vor einem Jahr zurückgetretenen 2. Vorsitzenden Wieland Witt wurde Rainer Adomat als Nachfolger in den Vorstand geholt. Adomat galt als Wunschkandidat des Vorsitzenden Otto Leverköhne und bekam die Stimmen aller 20 Versammlungsteilnehmer. Uwe Schwarzenberger wurde im Amt des Schatzmeisters bestätigt.

Die Mitglieder machten außerdem den Weg frei für eine Beitragserhöhung. Zukünftig kostet eine Mitgliedschaft 15 statt bisher 13 Euro. Nötig wurde die Maßnahme, weil durch das (ehrenamtlich herausgebrachte) Jahrbuch jeweils ein Defizit entsteht, das bislang durch das Vereinsvermögen gedeckt wurde. Die höheren Einnahmen sollen nun dazu verwendet werden, die Deckungslücke zu verkleinern oder zukünftig sogar zu verhindern.

Der Heimatverband ist die Kreisgruppe des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes (SHHB) und führt unter seinem Dach aktuell 17 Vereine mit annähernd 3000 Mitgliedern zusammen. Der Heimatverband berät Heimat-, Geschichts- und Kulturvereine, organisiert unterschiedliche Kulturveranstaltungen, kümmert sich um Denkmal- und Landschaftspflege sowie die Pflege der niederdeutschen Sprache und hilft bei der Erstellung von Chroniken.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Mai.2014 | 21:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert