zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. Dezember 2017 | 09:31 Uhr

Fußball : Zu viele Fehler vom FCU

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die 0:4-Heimpleite, die die 1. Herren des FC Union Tornesch am 7. September 2014 gegen den SSV Rantzau erlitten, war bis dato ihre mit Abstand höchste Niederlage in dieser Bezirksliga-Saison ‒ sonst hatten sie höchstens mit zwei Toren Differenz verloren. Am Gründonnerstag zogen die Tornescher im Rückspiel bei Rantzau erneut mit 0:4 den Kürzeren und FCU-Coach Stefan Dösselmann gab zu: „Wir haben vollkommen zurecht verloren, weil wir viel zu viele Fehler gemacht haben!“

shz.de von
erstellt am 03.Apr.2015 | 18:35 Uhr

Die Tornescher wollten im seit dem 1. März offenen Nachholspiel eigentlich tief und kompakt stehen, um dann schnelle Angriffe vorzutragen. „Dieses Umschaltspiel ist uns aber zu keiner Zeit gelungen“, tadelte Dösselmann. Ihren einzigen guten Spielzug trugen die Gäste in der 26. Minute vor: Jannik Siems tankte sich über die linke Seite bis zur Grundlinie durch und spielte eine harte Hereingabe in die Mitte. Dort hätte Marvin Meyer eigentlich „nur“ seinen Fuß in den Ball halten müssen ‒ doch er schlug über das Spielgerät, das daraufhin rechts ins Seiten-Aus rollte. „Leider ist es momentan typisch für uns, dass wir dieses Tor nicht gemacht haben“, klagte Dösselmann, der vermutete: „Wenn wir in Führung gegangen wären, wäre dieses Spiel ganz anders verlaufen!“

Stattdessen fiel sechs Minuten später das 1:0 für die Barmstedter, die über ihre linke Seite schnell umschalteten und dann davon profitierten, dass die Tornescher „ganz schlecht verteidigten“, wie Dösselmann es ausdrückte. Marvin Jensen ließ mehrere Union-Akteure, zuletzt auch Cass Patrick Marcks, aussteigen und schoss ins lange Eck ein ‒ dabei gab auch FCU-Keeper Björn Schramm keine gute Figur ab (32.). Bis zur Pause trugen die Hausherren noch zwei weitere Konter vor, die die Gäste aber abwehrten.

Auch im zweiten Durchgang kamen die Rantzauer mit den schwierigen Verhältnissen auf dem tiefen Platz in der Barmstedter Düsterlohe besser zurecht. Jeweils nach langen Diagonalpässen, die laut Dösselmann „eine gefühlte Ewigkeit in der Luft waren“, legten Matthias Tuleweit (51.) und Phil Breuel (61.) für die Heim-Elf zwei weitere Tore nach. „Damit war die Partie entschieden und für uns ging es nur noch darum, nicht abgeschossen zu werden“, sagte Dösselmann. Ein Gegentor kassierten die Tornescher aber noch: Wiederum nach einem langen Rantzauer Pass über außen gingen die Union-Verteidiger nicht entschlossen genug zum Ball, so dass erneut Breuel mit seinem 4:0 (72.) für eine Wiederholung des Hinspiel-Ergebnisses sorgte.

Nach der fünften Tornescher Niederlage im siebten Punktspiel des Jahres 2015 fand Dösselmann klare Worte: „Wir müssen jetzt zeigen, dass wir ein Team sind, und dürfen nicht den Fehler machen, die Saison abzuschenken.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert