zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. Oktober 2017 | 08:04 Uhr

Handball : Zu viele Fahrkarten

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Wenn sie die Chancen genutzt hätten, dann wäre der Sieg sicher gewesen, so das Fazit nach der 22:29 (12:14) Niederlage der männlichen A-Jugend des TSV Uetersen gegen die HG Norderstedt. TSV-Trainer Henning Ladiges: „Wir haben zu viele Fahrkarten geworfen!“ Dieses zog sich wie ein roter Faden durch die gesamte Begegnung.

shz.de von
erstellt am 24.Sep.2013 | 21:29 Uhr

Fünf Siebenmeter wurden schlecht geworfen und damit vergeben. Viele freie Bälle gingen über und neben das HGN-Tor, oder wurden vom Torwart gehalten. Zudem machte man sich das Leben selber schwer und der Minikader, nur acht Feldspieler und zwei Torhüter, lief nach der kräftezehrenden Ausholjagd förmlich auf dem Zahnfleisch.

Was blieb, war die Spannung. Lief der TSV immer einem Rückstand hinterher, konnte man nach 18 Minuten den Gleichstand (8:8) und sogar die Führung (9:8) erzielen, die wurde aber wieder abgegeben. Zwei-Tore-Rückstand zur Pause.

Nach dem Wechsel blieb man sechs Minuten ohne Torerfolg (12:16). Dann die Parallele zur Halbzeit eins, der TSV holte sich den Gleichstand (18:18) und die Führung (19:18, 20:19). Es folgte ein 6:0-Lauf der HGN (55. Minute), das war die Entscheidung, weil der TSV zu unkonzentriert beim Abschluss war.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert