Seniorenbeiratswahl : Zocholl gewinnt Beiratswahl

4284519_800x585_54bd6aebf056e.jpg

Die Wahl zum Seniorenbeirat ist entschieden. Sieben der neun Kandidaten ziehen direkt in das Uetersener Gremium ein, zwei weitere Bewerber rücken im Bedarfsfall nach.

shz.de von
19. Januar 2015, 21:35 Uhr

Von den 5349 wahlberechtigten Rosenstädter Senioren nutzten 1747 ihr Recht und kreuzten bis zu drei Kandidaten auf dem Stimmzettel an, was erlaubt war.

Traute Zocholl, die dem Seniorenbeirat bereits angehört, erhielt die meisten Stimmen. 1064 Wähler votierten für sie. Uwe Staack, der ebenfalls Mitglied im Beirat ist, erhielt 1061 Stimmen. Dr. Hartmut Rehbein kam auf den dritten Platz. Für ihn votierten 492 Wähler. Ebenfalls gewählt wurden Karin Schubert (440 Stimmen), Rudolf Kleinwort (427 Stimmen), Kirsten Wolf-Niederhausen (315 Stimmen) und Burkhard Golz (307 Stimmen). Ulrich Weber (185 Stimmen) und Hans Peter Zimmermann (142 Stimmen) stehen nun auf der „Warteliste“.

Die Auszählung der Stimmen nahm rund vier Stunden Zeit in Anspruch, das Ergebnis wurde gegen 18.30 Uhr im Rathaus verkündet.

Der neue Seniorenbeirat konstituiert sich am 26. Februar. Diesbezüglich wird zur Teilnahme an der öffentlichen Sitzung herzlich eingeladen. Das Treffen im Rathaus beginnt um 14.30 Uhr.

Unter anderem wird ein neuer Vorstand gewählt. Bisheriger Vorsitzender ist Uwe Staack.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert