zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. Dezember 2017 | 12:03 Uhr

Zusammenspiel : Zirkus Zamperzahn im Gymnasium

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das gab es noch nicht an Uetersens Oberschule: Abiturienten und Schüler der fünften Klassenstufe erarbeiten derzeit gemeinsam ein musikalisches Theaterstück, das am 21. März um 17 Uhr in der Aula des LMG zur Aufführung gebracht werden soll.

shz.de von
erstellt am 04.Mär.2013 | 22:03 Uhr

„Zirkus Zamperzahn“ heißt das Stück von Friedlinde Wündrich und wurde von Musiklehrer Hermann Raithel an die Schule gebracht. Er hat das Spiel, das heute kaum noch bekannt ist, einst mit einer Wedeler Schule auf die Bühne gebracht. Inhaltlich geht es um eine Zirkusaufführung in Wohnzimmeratmosphäre.

Im Rahmen des ästhetischen Profils an der Ludwig-Meyn-Schule hatte die 13 e die Aufgabe erhalten, das Stück mit den Kleinen einzustudieren. Die Lehrer der Musikfachschaft hielten sich dabei im Hintergrund. Die Leistung der Mädchen und Jungen, die im Sommer Abitur machen, umfasst die gesamte Probenorganisation, den dramaturgischen Ablauf sowie die Einstudierung des Singspiels. Und die Klasse 5e zieht begeistert mit. Davon können sich die Lehrkräfte während der Proben ein regelmäßiges Bild machen. Sie halten sich zurück, beobachten und genießen die Tatsache, dass sich die Schüler, die sie nun bald ins Leben entlassen werden, genug Kompetenzen angeeignet haben, um selbstständig auch schwierige Situationen, die mit der Einstudierung eines Bühnenwerks verbunden sind, zu meistern.

Die Aufführung wird von Michelle Grote, ebenfalls Schülerin des 13. Jahrgangs, am Klavier begleitet. Am Ausgang wird um Spenden für die Arbeit der Musikfachschaft gebeten. Unter anderem soll ein Violoncello gekauft werden. Und das kostet einige Tausend Euro. Die Aufführung kann von jedem, der Interesse hat, besucht werden. Willkommen sind natürlich insbesondere die Eltern. Rechtzeitiges Kommen sichert die besten Plätze.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert