zur Navigation springen

Oratorium : Zeigt Buße und lasst euch bekehren

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Im Vorgriff auf den diesjährigen Buß- und Bettag führt die Kantorei der evangelisch-lutherischen Kirche „Am Kloster“ gemeinsam mit den Chorknaben Uetersen, dem Elbipolis-Barockorchester und vier Solisten (Katharina Müller, Sopran), Frauke Willimczik (Alt), Daniel Ohlmann (Tenor) und Yorck Felix Speer (Bass), am 15. November das Oratorium „Paulus“ von Mendelssohn auf.

Denn mit dem Schlusschor zieht Mendelssohn das Fazit, dass nicht nur Paulus die Gerechtigkeit Gottes durch seine Standhaftigkeit erfährt, „sondern alle, die seine Erscheinung lieben“. Mendelssohn suchte die Texte für sein Oratorium offensichtlich ganz gezielt aus, zudem gliederte er seine Schöpfung in zwei Teile. Während der erste Teil den Werdegang vom Saulus zum Paulus beschreibt, wobei seine Verfolgung der Christen bis hinein ins Detail geschildert wird, berichtet der zweite Teil von seiner Arbeit als Missionar und von den damit nach wie vor verbundenen Gefahren. Mendelssohn wollte wohl in erster Linie die Apostelgeschichte der Bibel erzählen, verzichtete er doch auf die Darstellung von Paulus als Persönlichkeit. Karten gibt es bei Lavorenz (30/20 Euro). Konzertbeginn ist um 20 Uhr.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Okt.2015 | 21:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert