zur Navigation springen

Festwochenende 27. bis 29. April : Zehn Jahre Städtepartnerschaft

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Vor zehn Jahren haben Tornesch und die polnische Kommune Strzelce Krajenskie einen städtepartnerschaftlichen Vertrag geschlossen. Jährlich erfolgten seitdem Begegnungen zu verschiedenen Anlässen, Schüleraustausche und Treffen von Feuerwehrkameraden. Aus Anlass der zehnjährigen Städtepartnerschaft gestaltet Tornesch vom 27. bis 29. April nun ein Partnerschaftswochenende, zu dem neben einer Delegation aus Strzelce Krajenskie auch Gäste aus den beiden anderen Partnerstädten – Jammerbugt (Dänemark) und Gmunden (Österreich) – erwartet werden. Das Festwochenende wird unter dem Motto „Europa wächst zusammen – Jung und Alt dabei“ veranstaltet und mit EU-Mitteln gefördert.

Zum Programm gehören am Freitag, dem 27. April, um 18 Uhr ein Empfang im Rathaus mit Grußansprachen von Bürgermeister Roland Krügel und seiner Amtskollegen aus den Partnerstädten sowie einem Vortrag zum Thema „Deutsch-Polnische Freundschaft“. Halten wird den Vortrag der pensionierte Lehrer Karl-Heinz Klakow aus Elmshorn. Er hat seine familiären Wurzeln in Friedeberg (Neumark), dem heutigen Strzelce Krajenskie, und war Initiator für die Kontaktaufnahme zwischen Tornesch und Strzelce Krajenskie. Im Rahmen des Empfangs wird im Rathaus die Foto-Ausstellung „Zehn Jahre Städtepartnerschaft Strzelce Krajenskie-Tornesch“ eröffnet.

Am Sonnabend, 28. April, treffen sich an der Johannes-Schwennesen-Schule Lehrkräfte aus den vier Partnerstädten zu einem Erfahrungsaustausch und um 10 Uhr erfolgt in den Keramikwerkstätten Stehr am Hörnweg die Eröffnung der Wanderausstellung „Keramik-Symposium Gmunden 2010“. Die Ausstellung mit Werken internationaler Nachwuchskünstler im Bereich Keramik wird durch Gottfried Schrabacher, Vizebürgermeister von Gmunden und Obmann des Vereins zur Förderung Europäischer Keramik-Künstler, sowie durch den schleswig-holsteinischen Europaabgeordneten Reimer Böge eröffnet. Auch Elke Sada, Teilnehmerin am Keramik-Symposium in Gmunden 2010, wird anwesend sein. Die Ausstellung wird bis zum 10. Juni im Atelier Stehr zu sehen sein und ist Bestandteil des Kreiskulturtages, der am Sonntag, dem 29. April, in Tornesch ausgerichtet wird. Eröffnet wird der Kreiskulturtag mit einem öffentlichen „Partnerschaftskonzert“ am Sonnabend, 28. April, um 18 Uhr in der Mensa der Klaus-Groth-Schule. Gestalten werden den Abend das VHS-Akkordeonorchester „Harmonia“ und die Coverband-Band „Schmitz Katze“. Der Eintritt beträgt 5 Euro.

Am Nachmittag des 28. April werden in einer ebenfalls öffentlichen Veranstaltung um 15 Uhr an der Kreuzung zum Wischmöhlenweg in Esingen Partnerschaftsbäume gepflanzt.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Apr.2012 | 21:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert