zur Navigation springen

Hochzeitsmesse 2013 : Wo ist die Braut, die sich traut?

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Nur noch neun Tage, dann findet im Parkhotel Rosarium die diesjährige „Traumhochzeit“, die Messe rund um den wohl schönsten Tag des Lebens, statt. Die Hochzeitsplaner aus Uetersen und Umgebung freuen sich schon auf das erste Februarwochenende, um dann erneut unterstreichen zu können, über welche Kompetenz Uetersen bei allen Hochzeitsfragen verfügt. Schließlich ist man nicht umsonst „Hochzeitsstadt“ geworden.

Jahr für Jahr zieht es rund 400 Paare in die Rosenstadt, um sich dort das Ja-Wort zu geben. Anke Schlüter und ihr Team vom Standesamt verheiraten gerne. Und das spüren Braut und Bräutigam bereits beim Erstgespräch.

Uetersen war clever, als man vor 15 Jahren „Ja“ zum Titel sagte. Denn die Erinnerungen an den Hochzeitstag führen viele Paare immer wieder zurück nach Uetersen. Davon profitiert die Wirtschaft spürbar. Uetersen ist nicht reich an Geld, doch der Ideenreichtum scheint den Bürgern nicht auszugehen.

Hartmut Stonner vom Uhrenhaus Bentien, der mit der „Erfindung“ der „Traumhochzeit“ dazu beitrug, den Charakter der Hochzeitsstadt zu unterstreichen, darf mit den Ergebnissen der vergangenen Jahre zufrieden sein. Auch die Idee der Express-Hochzeit zog in den 14 zurückliegenden Jahren.

Auf UeNa-Nachfrage, ob es auch diesmal eine Hochzeit bei der Hochzeitsmesse geben wird, musste Anke Schlüter gestern passen. Noch habe sich kein Paar gemeldet. Aber es sind je noch einige Tage. . .

Das, so die geschäftsführende Standesbeamtin, sei prinzipiell richtig, doch für Paare, die ihren Wohnsitz nicht in Uetersen hätten, werde es langsam eng. Denn schließlich müssten noch jede Menge Papiere beschafft werden. Es sei daher ratsam, wenn sich Nicht-Uetersener, wollten sie am 3. Februar im Parkhotel Rosarium heiraten (dort gibt es ein Trauzimmer) bald meldeten. Voranfragen könne man telefonisch unter 04122/ 714275 klären, so die Standesbeamtin, die die Daumen drückt, dass es mit der Express-Hochzeit noch etwas wird. Das Standesamt hat montags bis freitags von 8 bis 13 Uhr und donnerstags 7 bis 20 Uhr geöffnet.

Um Heiratswilligen die Entscheidung, am 3. Februar in Uetersen zu heiraten, etwas zu versüßen, haben die Veranstalter sich entschlossen, diesen Paaren die Hochzeitsringe im Wert von 150 Euro zu schenken. Außerdem gibt es den Brautstrauß und die Hochzeitsfotos zum Nulltarif. Auch die Standesamtsgebühren werden von den Hochzeitsplanern übernommen.

Zum ersten Mal dabei ist die Kirche, beziehungsweise sind es drei evangelisch-lutherische Kirchengemeinden, die ihre Kompetenzen am 3. Februar (los geht es um 11 Uhr) vorstellen wollen: die Klosterkirchengemeinde, die Erlöserkirche und die Kirchengemeinde Haselau. Weiterhin eine Premiere feiern kann die Sparkasse Südholstein, die die Hochzeitsmesse als Finanzpartner begleitet.

Das Sahnehäubchen ist natürlich die Brautmodenschau. Drei Auftritte von Models beiderlei Geschlechter wird es geben.

Viele Besucher schauen insbesondere wegen dieses Höhepunkts vorbei.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Jan.2013 | 18:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert