zur Navigation springen

Stadt Uetersen : Wird Lars Mumme jetzt Wahlhelfer?

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Großer Bahnhof für Lars Mumme. Der Leiter des Ordnungsamtes wurde gestern in den Ruhestand verabschiedet. Amtsrat Mumme war auch Sachbearbeiter für das Uetersener Feuerwehrwesen. Von „seiner“ Wehr war er bereits verabschiedet worden. Gestern gab es anlässlich seines Abschieds einen Empfang, an dem viele Mitarbeiter teilnehmen. Noch einmal wurde der berufliche Werdegang Mummes gewürdigt, der in der Gemeinde Büttgen (Nordrhein-Westfalen) begann, in Wedel fortgesetzt und schließlich in der Rosenstadt beschlossen wurde.

shz.de von
erstellt am 27.Jan.2016 | 20:44 Uhr

Vor fast 25 Jahren begann Lars Mumme seine Tätigkeit im Uetersener Rathaus, was die Ernennung zum Amtsrat zur Folge hatte. Mumme war zunächst Leiter des Sozialamtes, später Abteilungsleiter des Ordnungsamtes und schließlich stellvertretender Leiter des Amtes für Soziales, Jugend und Ordnung. Gleichzeitig wirkte Mumme als Agenda-21-Beauftragter, Leiter des Bürgerbüros und stellvertretender Leiter des Standesamts. Zwei Jahre arbeitete Mumme im Bauamt, bevor er in das Amt für Bürgerservice zurückkehrte und das Ordnungsamt übernahm.

Bürgermeisterin Andrea Hansen lobte die Amtsführung ihres scheidenden Mitarbeiters, händigte ihm die Abschiedsurkunde in den Ruhestand aus und sprach Mumme sodann ihren Respekt, Dank und ihre Anerkennung aus.

An die Stelle des Dienstes könnte jetzt ehrenamtliches Engagement treten. Als Wahlleiter hat sich Lars Mumme einen Namen gemacht, nicht unwahrscheinlich ist es daher, dass er sich in seiner Heimatstadt Wedel zukünftig als Wahlhelfer engagieren wird. Im Februar wird dort ein neuer Bürgermeister gewählt. Ein guter Auftakt für den Pensionär?

Selbst denkt er aber auch ans Reisen. Mögliches Ziel dabei ist Ägypten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert