zur Navigation springen

AWO-KiTa Merlinweg : „Wir fangen die Sonnenstrahlen ein“

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Wenn die Sonne vom Himmel lacht, dann sind die Mädchen und Jungen des AWO Bewegungskindergartens zufrieden. Und das nicht nur, weil sie auf ihrem Außengelände beste Spielbedingungen vorfinden, sondern auch, weil dann auf ihrer VisiKid-Anlage viele rote Kugeln in einen transparenten Auffangbehälter kullern und Glühlampen leuchten. Die im Flur des Kindergartens von allen Kindern gut einsehbare Tafel veranschaulicht die Energieerträge der auf dem Dach befindlichen Photovoltaikanlage der Bürgersolar Tornesch GbR. Und so können die Mädchen und Jungen und natürlich auch die Erzieherinnen und Eltern täglich die Ertragsdarstellung verfolgen. Die aktuelle elektrische Leistung wird durch eine analoge Anzeige (24 LED-Lampen) dargestellt. Und da den Kindern im Alltag Elektrizität durch leuchtende Glühlampen bekannt ist, verstehen sie: wenn viele Lampen auf der VisiKid-Anlage leuchten, erbringt die Photovoltaikanlage auf dem Dach gerade eine hohe Leistung.

shz.de von
erstellt am 11.Apr.2012 | 20:48 Uhr

Die im aktuellen Monat in das Netz eingespeiste Energie wird durch Kugeln veranschaulicht. Entsprechend der eingespeisten Energie fördert eine „Sonne“ (ein durch einen Schrittmotor gesteuertes Rad) Kugeln aus einem Vorratsbehälter über eine Kugelbahn in einen Auffangbehälter. Tobias, Paul und Matz-Lennart aus der Sternchengruppe können schon gut zählen und so sind sie es, die jeden Morgen aufgefangene Kugeln zählen und das Ergebnis Kindergartenleiterin Katrin Elsner mitteilen.

In jedem neuen Monat erfolgt am ersten Kindergartentag dann das „große Zählen“ im Beisein aller Kinder, die erfahren wollen, wie fleißig die Sonne im Vormonat war. Denn dann werden die Kugeln wieder in den oberen Behälter umgefüllt und die digitale Monatsertragsanzeige per Knopfdruck auf Null gesetzt. Bei der jüngsten Zählung durfte der sechsjährige Matz-Lennart den Knopf drücken. Denn er hatte ganz konzentriert gemeinsam mit Katrin Elsner 207 Kugeln gezählt. Im Februar seien es nur 121 Kugeln gewesen, erinnerte er sich.

Und so war den anwesenden Kindern aller Gruppen klar: Im März schien die Sonne mehr als im Februar und wurde damit mehr Sonnenlicht in elektrische Energie umgewandelt. „Durch dieses kindgerechte Anzeigesystem verstehen die Kleinen, was Solarenergie bedeutet“, betont Kindergartenleiterin Katrin Elsner.

Der Monatsertrag der 444 Quadratmeter großen Solaranlage auf dem Dach des AWO-Kindergartens am Merlinweg lag im März bei 5294 Kilowattstunden. Und die Digitalanzeige wies als bisherigen Gesamtertrag 71051 Megawattstunden aus. Auch in diesem Monat hoffen die Kinder, viel Sonne „einzufangen“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert