zur Navigation springen

Wildpark Eekholt : Winterwanderung: Holzrücken zu Pferde

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Zur Winterwanderung mit Grünkohlessen im Wildpark Eekholt wird am 13., 20. und 27. Januar herzlich eingeladen.

shz.de von
erstellt am 04.Jan.2013 | 22:14 Uhr

Die Sonntags-Veranstaltungen beginnen jeweils um 14.30 Uhr. Am Sonntag, 27. Januar, findet die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Gut Kamp statt. Vorgeführt wird dann die Waldarbeit mit dem Pferd (Holzrücken).

Was gibt es Erholsameres im Neuen Jahr nach den vielen Festtagen, als in winterlich klarer Luft und zauberhafter Landschaft eine beschauliche Wanderung mit Fütterung der Wildtiere zu unternehmen?

Dort gibt es viel Spannendes zu entdecken: die quirligen Fischotter (Fütterungen um 10.30 und 15 Uhr), das kapitale Rot-, Dam- und Blesswild, grunzende Wildschweine, faszinierende Wölfe in der neuen Wolfsanlage (Fütterung um 15.30 Uhr) sowie die schlauen Füchse in ihrem dicken Winterfell. Bei allen Tierarten können die Kinder beim Füttern helfen.

Der Tierpfleger berichtet viel Informatives über die Lebensweise der jeweiligen Tiere. Als besondere Darbietung wird Falkner Axel Imdahl einen Greifvögel oder eine Eule präsentieren, die im Sommerhalbjahr auf der Flugwiese ihr Können zeigt. Das wärmende Lagerfeuer im Wildpark lädt während des Rundgangs zu einer kleinen Verschnaufpause ein, bevor es dann weitergeht in das Restaurant „Kiek-ut-Stuben“ im Eingangsbereich des Wildparks.

Dort erwartet das Pächterehepaar Pieper und sein Team die Winterwanderer zu einem zünftigen Grünkohlessen. Anmeldungen dafür werden unter 04327/887 erbeten. Wer eine Wildpark-Jahreskarte für 2013 erwerben möchten, bekommt diese im Eingangsbereich zum Preis von 55,50 Euro für Familienjahreskarten und Großelternjahreskarten, Einzeljahreskarten für 22,50 Euro. Kinderjahreskarten kosten 16,50 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert