zur Navigation springen

Klaus-Groth-Schule : Willkommensgrüße für die „Kleinen“

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Diesmal wurden die neuen Fünftklässler an der Klaus-Groth-Schule nicht mit einem lautem „Willkommen“, sondern pantomimisch von Sechstklässlern der Schwerpunktklasse Theater begrüßt. Ihre Darbietung ohne Worte kam bei den neuen Schülern und deren Eltern, die sehr zahlreich in der Aula der Schule zusammengekommen waren, gut an. Ebenso der flotte Gesang der Sechstklässler aus der Schwerpunktklasse Musik.

shz.de von
erstellt am 06.Aug.2013 | 19:30 Uhr

„Im kommenden Jahr werdet Ihr vielleicht hier auf der Bühne stehen und die neuen Schüler begrüßen“, rief Gundula Kuik, Koordinatorin des fünften und sechsten Jahrgangs den Fünftklässlern zu. Auch sie begrüßte die Schüler und machte ihnen Mut, dass es nicht lange dauern wird, bis sie sich an der großen Schule eingelebt haben werden. Bevor die Kinder von ihren Klassenlehrern in Empfang genommen wurden, nahmen sie weitere Willkommensgrüße entgegen.

Schulleiterin Rita Witt-maack betonte: „Wir freuen uns auf Euch! Ihr werdet es nicht bereuen, dass Ihr hier eingeschult werdet.“ Mit einer kurzen Geschichte, in der es um einen Jungen ging, der es trotz Ehrgeiz und enormer Anstrengung nicht schaffte, einen Medizinball in einen Basketballkorb zu werfen, machte sie den Fünftklässlern deutlich, dass Ehrgeiz alleine nicht reicht, um zum Ziel zu kommen. „Wir Lehrer an der Klaus-Groth-Schule werden Euch unterstützen, damit ihr Eure Ziele erreicht. Ich drücke Euch die Daumen und wünsche Euch Erfolg und Freude in unserer Schule“, so Rita Wittmaack. Im Namen der Elternvertreter überbrachte der stellvertretende Vorsitzende des Schulelternbeirates Kai Billigmann ein „Herzliches Willkommen“. Er rief die neuen Eltern zur Mitarbeit in Elternvertretungen beziehungsweise in der Eltern-Initiative „Fels“, einer freiwilligen Förderung von lese- und rechtschreibschwachen Schülern, auf. An einem Infostand konnten sich die Eltern informieren.

So wie auch am Infostand des Fördervereins. Die Erste Vorsitzende Sabine Dauen begrüßte die Fünftklässler und deren Eltern, informierte über die vielfältige Arbeit und nannte Anschaffungen, mit denen Projekte und Arbeitsgemeinschaften in der Vergangenheit unterstützt wurden. „Der Förderverein lässt Euch nicht im Stich. Wir machen ganz viel für Euch“, so Sabine Dauen. Sie rief die Eltern der Fünftklässler zu einer Mitgliedschaft im Förderverein auf. „Wir freuen uns auch über jede Einzelspende und die Unterstützung unserer großen Tombola zum zehnjährigen Bestehen der Schule, das im September gefeiert wird.“

Durch das Programm der Feier für die 135 Fünftklässler, die in sechs Klassen unterrichtet werden, führten die Schülersprecher Bastian Meinrath und Joshua Harries. „Ihr werdet hier ganz schnell viele neue Freunde finden“, versprachen sie den Fünftklässlern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert