zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

21. Oktober 2017 | 07:54 Uhr

Advent in Eekholt : Wildpark im Fackelschein

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das Team des vom Uetersener Ehepaar Theda und Dr. Hans-Heinrich Hatlapa gegründeten Eekholter Wildparks heißt alle Winterfreunde an den vier Adventssonntagen zu einer adventlichen Fackelwanderung durch das Parkgelände herzlich willkommen. Die Sonderveranstaltungen finden demnach am 30. November sowie am 7., 14. und 21. Dezember statt, jeweils von 15 Uhr an.

shz.de von
erstellt am 25.Nov.2014 | 21:47 Uhr

Wer an der geführten Wanderung teilnimmt, dem verspricht die Wildparkleitung genussvolle Momente und eine vorweihnachtliche Stimmung, gemäß dem Adventsmotto: Zeit der Stille und Einkehr und die Freude auf das große Fest – Weihnachten. Die dunkle Jahreszeit, die auf die Wintersonnenwende am 21. Dezember zugeht, lässt die Natur zur Ruhe kommen und auch die Menschen die Beschaulichkeit und Schönheit der winterlichen Landschaft bewusster wahrnehmen. Besucher des Wildparks entfliehen für einen Nachmittag der weihnachtlichen Geschäftigkeit und genießen einen geruhsamen Spaziergang durch die zauberhafte Natur mit den zahlreichen Wildtieren. Ein großer Adventskranz begrüßt die Besucher. Kerzenlicht und Feuerschein vermitteln in der dunklen Jahreszeit Wärme und Behaglichkeit.

Auf dem Fackelrundgang durch das schöne Naturgelände des Wildparks werden besonders die Tiere mit einem Leckerli verwöhnt, die bei der kommenden Wildweihnacht am Heiligen Abend wegen der knappen Zeit des Weihnachtsmannes nur kurz mit einem solchen bedacht werden können. Gefüttert werden zum Beispiel die Wölfe in ihrer großzügigen Anlage, die quirligen Wildschweine, die munteren Otter und die kapitalen Rothirsche. Alle Kinder dürfen beim Füttern helfen.

Am 4. Advent (21. Dezember und Wintersonnenwende) wird der Fackelrundgang mit den „Eekholter Plattsnackern“ op Platt mit Geschichten rund um Tiere, Natur und die Adventszeit gestaltet.

Die Besucher können eigene Geschichten mitbringen und vortragen. Während der winterlichen Fackelrundgänge werden kleine Pausen an einem schönen Ruheplatz eingelegt, zum Beispiel am Wolfskiosk, um dort Kaffee, Tee oder Punsch zum Aufwärmen zu genießen. Auch für den Gaumenschmaus stehen kleine Leckereien bereit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert