zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

24. Oktober 2017 | 04:44 Uhr

Spende : Wieder Tombola für gute Zwecke

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Seit 17 Jahren organisiert die Heidgrabenerin Elke Schultz im Frühjahr und im Herbst gemeinsam mit Hobbykünstlern aus der ganzen Region in der Uetersener Stadthalle Hobbykunstmärkte. Beliebt ist bei den Besuchern nicht nur die Präsentationsvielfalt an den Ständen, sondern auch eine Tombola, die immer einem guten Zweck dient.

shz.de von
erstellt am 16.Dez.2013 | 21:56 Uhr

Diesmal profitierten die AWO-Spielstunde Heidgraben, das Kooperative Schultraining – ein kreisweites Angebot der AWO im Hus Sünnschien Uetersen – sowie die Stammzellen-Typisierungsaktion für die von Blutkrebs betroffene Uetersenerin Susanne davon.

Auch die Tombola organisiert Elke Schultz. Sie spricht die Aussteller an, Preise zu stiften und geht bei potentiellen Sponsoren Klinken putzen. Mit dem Tombola-Geld wurden schon die Sternenbrücke, die Kleinen Riesen der Suchtberatung Tornesch-Uetersen, Jugendfeuerwehren, Büchereien, Sozialverbände, die Heidgrabener „Schietwatter“ für die Aktion „Stark gegen Krebs“ und mehrmals Aktivitäten von AWO-Ortsvereinen unterstützt. Elke Schultz ist selbst aktives AWO-Mitglied. Diesmal hat sie die 350 Euro aus der Tombola des Herbstbasares gedrittelt. Die 100 Euro für die Stammzellen-Typisierungsaktion hat sie an die gemeinnützige Gesellschaft Deutsche Knochenmarkspenderdatei überwiesen, die jeweils 125 Euro für die Heidgrabener AWO-Spielstunde und für das Kooperative Schultraining der AWO hat sie persönlich übergeben.

Die zwei- bis drei Jahre alten Kinder, die von Montag bis Freitag vormittags in der AWO-Spielstunde Heidgraben von Margret Mahn und Wiebke Kahnert in der „Robbengruppe“ betreut werden, freuten sich über den Besuch und zeigten, was sie mit ihren Erzieherinnen an Weihnachtsdekorationen gebastelt haben.

Stellvertretend auch für die Erzieherinnen und Kinder der „Spatzengruppe“, die Montag- und Mittwochnachmittag den AWO-Spielstundenraum nutzen, dankten Margret Mahn und Wiebke Kahnert für die Spende. Das Geld kommt mit in den Topf für die Anschaffung einer Spiele-Holzwand, an der die Kinder Figuren drehen und ihre motorischen Fähigkeiten schulen können. „Wir haben schon Geld von einer Flohmarktaktion angespart und wollen im kommenden Jahr nun die Wand anschaffen“, so Margret Mahn.

Auch Sozialpädagoge Kai Grüninger, der das Kooperative Schultraining der AWO im Bereich Uetersen/Elmshorn leitet, dankte für die Spende. Im Kooperativen Schultraining werden Kinder und Jugendliche, die aus unterschiedlichen Gründen den Lernanschluss und die Lust am Lernen verloren haben, betreut, mit dem Ziel, wieder in ihre Regelschule zurückzukehren. um dort am Unterricht teilzunehmen.

Die individuelle Betreuung beinhaltet auch erlebnispädagogische Projekte, darunter eine Fahrradwerkstatt im Hus Sünnschien. „Mit der Spende können wir Werkzeug anschaffen, das die Kinder und Jugendlichen in dem Projekt benötigen“, betont Kai Grüninger.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert