Fußball : Wie David gegen Goliath

3509991_800x579_5012c4fd51f40.jpg

Bereits am gestrigen Freitagabend gastierten die 1. Herren des TSV Uetersen (Landesliga) als Favorit beim SSV Rantzau (Bezirksliga). Leider war dieses erste Pflichtspiel der Saison 2012/ 2013 erst nach dem Redaktionsschluss dieser Seite beendet. Am morgigen Sonntag, 29. Juli bestreiten dann die übrigen 1. Herren-Mannschaften aus dem UeNa-Verbreitungsgebiet ihre Oddset-Pokal-Erstrunden-Duelle. Der TV Haseldorf und der TSV Heist (beide Kreisliga 8) treffen dabei jeweils auf einen drei Klassen höher in der Oberliga Hamburg spielenden Gegner: Im Schlosspark-Stadion gastiert der TuS Germania Schnelsen, an der Hamburger Straße in Heist gibt der SV Rugenbergen seine Visitenkarte ab. „Eigentlich sind wir chancenlos – aber wir werden unser Bestes geben“, so TVH-Trainer Jörg Dalecki vor dem Duell mit den Germanen, die in der Oberliga zu den Titelanwärtern zählen und in der vergangenen Saison im Pokal erst im Finale (1:2 gegen den SC Victoria) verloren. „Wir werden auf eine massive Abwehr setzen und vorne auf den lieben Gott hoffen“, so Dalecki. Der Heistmer Trainer Volker Großmann freut sich, dass sein junges Team gegen Rugenbergen, das von Ralf Palapies (beendete seine aktive Karriere 2005/2006) in Uetersen) betreut wird, „wertvolle Erfahrungen sammeln kann“.

shz.de von
27. Juli 2012, 18:39 Uhr

Einen Drei-Klassen-Unterschied gibt es auch zwischen dem Moorreger SV (Kreisklasse 4) und dem Eimsbütteler TV, der am Freitag, 3. August den TSV Uetersen zum Landesliga-Auftakt empfängt. „Für uns ist das ein weiteres Vorbereitungsspiel“, so MSV-Coach Arne Frank, der mit seinem Team erst kurz vor dem Spielbeginn aus dem Trainingslager in St. Peter-Ording an den Himmelsbarg zurückkehrt. Vor dem Duell mit dem Pokal-Sieger von 2011, der ausnahmslos mit jungen Spielern antritt, sagte Frank: „Ich freue mich auf das Spiel gegen einen Traditionsverein – und wir haben dabei nichts zu verlieren!“

Ebenfalls „David gegen Goliath“ heiß es, wenn der Heidgrabener SV (Kreisklasse 1) den zwei Klassen höher spielenden TSV Sparrieshoop (Bezirksliga) empfängt. Da der Platz an der Uetersener Straße noch gesperrt ist, steigt die Partie im Uetersener Rosenstadion. Als klarer Favorit gastiert der Bezirksliga-Neuling TSV Holm an der Hagenbeckstraße beim FC Schnelsen (Kreisklasse 5). „Dort zählt für uns nur ein Sieg“, so TSV-Trainer Stefan Dösselmann.

Der FC Union Tornesch (Kreisliga 7) will derweil Revanche nehmen am SV West-Eimsbüttel (Bezirksliga): Mit einem (!) Punkt Rückstand auf „Wespe“ verpasste Union im Mai 2011 den Klassenerhalt in der Bezirksliga. Vor Jahresfrist gewann der FCU in der 2. Pokalrunde in Eimsbüttel mit 5:4.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert